Vahselbucht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vahselbucht
Herzog-Ernst-Bucht
Gewässer Weddellmeer
Landmasse Ostantarktika
Geographische Lage 77° 49′ S, 35° 7′ W-77.816666666667-35.116666666667Koordinaten: 77° 49′ S, 35° 7′ W
Vahselbucht (Antarktis)
Vahselbucht
Breite ca. 11,3 km
Tiefe ca. 16,1 km
Zuflüsse Schweitzergletscher, Lerchenfeldgletscher

Die Vahselbucht[1] (zwischenzeitlich Herzog-Ernst-Bucht)[2] ist eine Bucht, die sich zwischen der Westküste des Prinzregent-Luitpold-Lands und der östlichen Begrenzung des Filchner-Ronne-Schelfeises in der Antarktis befindet.[3] Die Vahselbucht hat im Mündungsgebiet zum Weddell-Meer eine Ausdehnung von 7 Meilen (ca. 11,3 km) und eine maximale Tiefe von 10 Meilen (ca. 16,1 km).[2] In die Bucht münden der Schweitzergletscher und der Lerchenfeldgletscher.

Entdeckungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Bucht wurde während der zweiten deutschen Antarktis-Expedition (1911–1913) unter Wilhelm Filchner entdeckt. Filchner benannte sie nach Richard Vahsel (1868–1912), dem Kapitän des Expeditionsschiffs Deutschland. Vahsel starb während der Expedition. Filchner benannte sie später in Herzog-Ernst-Bucht (nach Ernst II. von Sachsen-Altenburg) um, nachdem große Teile des umliegenden Eises weggebrochen waren und sich hierdurch eine noch viel größere Bucht gebildet hatte.[2] Diese Umbenennung setzte sich jedoch nicht dauerhaft durch.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. J. Sievers: Verzeichnis deutschsprachiger geographischer Namen der Antarktis, 2. Ausgabe, 1993, abgerufen am 24. März 2012
  2. a b c Bertrand, Kenneth J. und Alberts, Fred G.: Geographic Names of Antartica, U.S. Govt. Print. Off., Washington 1956, S. 112 (Duke Ernst Bay) (abgerufen am 8. Januar 2013).
  3. antarctica-geography.findthedata.org Bay: Vahsel Bay, Antarctica, aufgerufen am 11. März 2012
  4. geographic.org, Vahsel Bay: Antarctica, aufgerufen am 11. März 2012