Val di Noto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Val di Noto (unten rechts) auf einer historischen Karte Siziliens

Das Val di Noto ist eine historische Verwaltungseinheit im Südosten Siziliens.

Chiesa di San Domenico - Noto

Der Begriff geht dabei nicht auf das italienische Wort valle (Tal), das oft mit Val abgekürzt wird, zurück, sondern auf die Bezeichnung vallo, die eine Verwaltungseinheit aus der Zeit der arabischen Besetzung Siziliens darstellt. Damals war Sizilien in die drei Verwaltungseinheiten Val di Mazara, Val Demone und Val di Noto eingeteilt. Diese Provinzeinteilung blieb bis 1818 bestehen, als eine neue Einteilung in sieben Provinzen durchgeführt wurde.

Das Val di Noto erstreckte sich über das Territorium der heutigen Provinzen Ragusa und Syrakus und einen Teil der Provinz Catania. Die Westgrenze war der Flusslauf des Imera Meridionale.

Heute ist das Val di Noto vor allem durch das UNESCO-Welterbe der spätbarocken Städte des Val di Noto bekannt.

36.88333333333315.083333333333Koordinaten: 36° 53′ 0″ N, 15° 5′ 0″ O