Vale do Aço

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vale do Aço
Lagekarte für das Vale do Aço
Fläche: 808 km²
Einwohner: 449.340 (2008)
Bevölkerungsdichte: 556,1 Ew/km²
Anzahl d. Gemeinden: 4 (26)
BIP (Mio. R$, 2005): 6.825
BIP pro Einwohner: 15.189
Satellitenbild mit Gemeindegrenzen

Das Vale do Aço (etwa Tal des Stahles) ist eine Region im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais. Sie ist ein bedeutendes Zentrum der Stahlindustrie in Südamerika und erwirtschaftet das elftgrößte Bruttoinlandsprodukt Brasiliens. Sie umfasst eine Fläche von 808 km²,[1] auf der 2008 449.340 Menschen lebten[2][3] und ein BIP von 6,8 Real erwirtschafteten.[4]

Die Region entstand durch das Gesetz Lei Complementar nº 51 vom 30. Dezember 1998 aus den vier Gemeinden Coronel Fabriciano, Ipatinga, Santana do Paraíso und Timóteo.[5] Am 12. Januar 2006 wurde sie zur Metropolregion Região Metropolitana do Vale do Aço erhoben. Zu dieser Metropolregion gehören weiters 22 Gemeinden des Metropolgürtels (Colar metropolitano), nämlich Açucena, Antônio Dias, Belo Oriente, Bom Jesus do Galho, Braúnas, Bugre, Córrego Novo, Dionísio, Dom Cavati, Entre Folhas, Iapu, Ipaba, Jaguaraçu, Joanésia, Marliéria, Mesquita, Naque, Periquito, Pingo-d'Água, São João do Oriente, São José do Goiabal und Sobrália.

Gemeinde Fläche (km²)[1] Bevölkerung (2010)[6] BIP (2005)[4] HDI (2000)[4]
Ipatinga 166 224.636 4.422.997.000 0,806
Coronel Fabriciano 221 103.008 451.426.000 0,789
Timóteo 145 77.316 1.842.089.000 0,831
Santana do Paraíso 276 26.810 108.346.000 0,712
Gesamt 808 449.340 6.824.858.000 0,803

Die Region ist verkehrsmäßig durch die Eisenbahnstrecke Estrada de Ferro Vitória-Minas, an welcher mehrere Städte des Vale do Aço liegen, durch Fernstraßen und den Flughafen Aeroporto da Usiminas gut erschlossen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b IBGE Cidades. (PDF) Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE), abgerufen 30. Mai 2010.
  2. Tabela 793 – População residente, em 1° de abril de 2007: Publicação Completa. Sistema IBGE de Recuperação Automática (SIDRA), 14. November 2007, abgerufen 1. Juli 2008
  3. Estimativas populacionais 2008. (PDF; 306 kB) Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE), 28. August 2008, abgerufen 5. September 2008
  4. a b c Produto Interno Bruto dos Municípios 2002-2005. (PDF; 726 kB) Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE), 19. Dezember 2007, abgerufen 1. Juni 2008.
  5. Lei Complementar nº 51, de 30 de dezembro de 1998. (PDF) Sistema Integrado de Informação Ambiental, abgerufen 30. Mai 2010.
  6. ibge.gov.br (PDF; 40 kB)