Valentí Marín

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valenti Marin, um 1896

Valentí Marín i Llovet (* 17. Januar 1872 in Barcelona; † 7. Dezember 1936 ebenda) war ein katalanischer Notar, Schachspieler, Schachkomponist und Sachbuchautor.

Für Spanien spielte er von 1924 bis 1931 bei fünf Schacholympiaden: 1924 nahm er an der inoffiziellen Schacholympiade 1924 in Paris teil[1], später spielte er bei den offiziellen Schacholympiaden 1927 in London, 1928 in Den Haag, 1930 in Hamburg und 1931 in Prag[2].

Er war Präsident des Spanischen Schachverbands (Federación Española de Ajedrez, FEDA).

Werke[Bearbeiten]

  • Un artista en ajedrez (Valentín Marín), 1913, zweisprachige Ausgabe (Spanisch / Esperanto)

Literatur[Bearbeiten]

  • Schach-Jahrbuch für 1899/1900, Veit & Comp., Leipzig 1899, S. 180
  • Nachruf auf Valentí Marín. In: El Mundo Deportivo, 31/12/1936, S. 3 (spanisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Valentí Maríns Ergebnisse bei inoffiziellen Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)
  2. Valentí Maríns Ergebnisse bei Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)