Valentin Kononen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Valentin Kononen (* 7. März 1969 in Helsinki) ist ein ehemaliger finnischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,81 m betrug sein Wettkampfgewicht 69 kg.

Valentin Kononen war ein Spezialist im 50 km Gehen. Seine erste vordere Platzierung erreichte er bei den Europameisterschaften 1990 mit Platz sechs 1993 bei der Weltmeisterschaften gewann er Silber mit 21 Sekunden Rückstand auf den Spanier Jesús Ángel García.

Bei den Europameisterschaften 1994 in seiner Heimatstadt Helsinki lag er lange sehr aussichtsreich in der Spitzengruppe, fiel aber dann entkräftet zurück und wurde zu seiner großen Enttäuschung nur Siebter.

1995 bei den Weltmeisterschaften in Göteborg gewann er dann seinen wichtigsten Titel mit anderthalb Minuten Vorsprung auf den Italiener Giovanni Perricelli. Seine letzte Medaille bei einer großen Meisterschaft gewann Kononen 1998, als er bei den Europameisterschaften mit einer halben Minute Rückstand auf den Polen Robert Korzeniowski Silber gewann.

Seine Bestzeit von 3:39:34 Stunden stellte Valentin Kononen am 25. März 2000 in Dudince auf.

Platzierungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896-1996 Track and Fields Athletics, Berlin 1999, publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.