Valentina Vezzali

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Valentina vezzali.jpg
Fechten
ItalienItalien Italien
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1996 Atlanta Florett-Mannschaft
Gold AustralienAustralien 2000 Sydney Florett
Gold AustralienAustralien 2000 Sydney Florett-Mannschaft
Gold GriechenlandGriechenland 2004 Athen Florett
Gold China VolksrepublikChina 2008 Peking Florett
Gold Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 2012 London Florett-Mannschaft
Silber Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1996 Atlanta Florett
Bronze China VolksrepublikChina 2008 Peking Florett-Mannschaft
Bronze Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 2012 London Florett

Maria Valentina Vezzali (* 14. Februar 1974 in Jesi) ist eine italienische Florettfechterin und Olympiasiegerin.

Vezzali konnte bei allen Olympischen Sommerspielen von 1996 bis 2012 Gold erfechten. 1996 in Atlanta errang sie Gold mit der Mannschaft und Silber im Einzel. Sie wurde zudem sechsmal Einzel-Weltmeisterin und ist damit die erfolgreichste Fechterin aller Zeiten.

Leben[Bearbeiten]

Seit den Parlamentswahlen in Italien 2013 am 24./25. Februar 2013 sitzt Valentina Vezzali für die Liste von Mario Monti (Scelta Civica con Monti per l'Italia) im Parlament.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Meisterschaften[Bearbeiten]

Valentina Vezzali wurde im Jahr 1999 Weltmeisterin, Europameisterin und italienische Meisterin. Ihren weiteren Einzel-Weltmeistertitel gewann sie in den Jahren 2001, 2003, 2005, 2007 und 2011. Mit 13 nationalen Meistertiteln ist Vezzali italienische Rekordhalterin.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Valentina Vezzali – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fechten International: Italien-Wahl: Vezzali und Idem im Parlament. handelsblatt.de, 27. Februar 2013, abgerufen am 27. Februar 2013.
  2. Offizielle Website der Olympischen Spiele in London 2012 (Fechten) abgerufen am 24. September 2012
  3. Rekordliste italienischer Fechtmeisterschaften (italienisch) abgerufen am 12. Dezember 2009