Valeria Spälty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valeria Spälty Curling
Geburtstag 24. Juni 1983
Geburtsort Glarus
Karriere
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Beruf Sport- und Psychologiestudentin
Verein Davos CC
Spielposition Second
Spielhand rechts
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Silber 2006 Turin
Curling-WeltmeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Bronze 2008 Vernon
Curling-EuropameisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 2004 Sofia
Silber 2005 Garmisch-Partenkirchen
Bronze 2006 Basel
Gold 2008 Örnsköldsvik
letzte Änderung: 13.12.2008

Valeria Spälty (* 24. Juni 1983 in Glarus) ist eine Schweizer Curlerin. Sie spielt für den Davos Curling Club.

Valeria Spälty begann 1992 mit dem Curlingsport. Bereits bei den Juniorinnen sammelte sie erste internationale Erfahrung, konnte diese aber erst in der Elite in Medaillen umsetzen.

An der EM 2004 in Sofia, der EM 2005 in Garmisch-Partenkirchen sowie den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin gewann Spälty im Team Ott spielend jeweils Silber. Valeria Spälty ist die jüngste Olympiamedaillengewinnerin im Curling. Spälty wurde Schweizermeisterin 2002 (Junioren), 2006, 2008, 2009.

Bei der WM 2008 im kanadischen Vernon gewann sie die Bronzemedaille zusammen mit ihren Teamkolleginnen Janine Greiner, Carmen Schäfer und Mirjam Ott, im Dezember 2008 die Goldmedaille bei der Curling-Europameisterschaft in Örnsköldsvik, Schweden.

Spälty ist Sportwissenschafts- und Psychologiestudentin an der Universität Bern und lebt in Bern und Glarus.

Nach dem Gewinn der Olympischen Silbermedaille wurde 2006 eine Strasse in ihrer Wohngemeinde Riedern ihr zu Ehren umbenannt. Die Valeria-Spälty-Strasse befindet sich in der Dorfmitte.

Season Skip Third Second Lead Events
2002-03 Valeria Spälty Jacqueline Greiner Petra Feldmann Ursina Pünchera 2002 WJCC 5th place
2003-04 Valeria Spälty Jacqueline Greiner Petra Feldmann Ursina Pünchera
2004-05 Mirjam Ott Binia Feltscher-Beeli Valeria Spälty Michele Moser 2004 Silver Europeans; 2005 7th Worlds; 2005 Olympic Trials Winner
2005-06 Mirjam Ott Binia Feltscher-Beeli Valeria Spälty Michele Moser 2005 Silver Europeans; 2006 Silver Olympics; 2006 National Champion
2006-07 Mirjam Ott Binia Feltscher-Beeli Valeria Spälty Janine Greiner 2006 Bronze Eurpoeans
2007-08 Mirjam Ott Carmen Schäfer Valeria Spälty Janine Greiner 2007 4th Europeans; 2008 3rd Worlds; 2008 National Champion
2008-09 Mirjam Ott Carmen Schäfer Valeria Spälty Janine Greiner 2008 EUROPEAN CHAMPION; 2009 5th Worlds; 2009 National Champion

Weblinks[Bearbeiten]