Valknut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Valknut ist ein nordisches Symbol, bestehend aus drei ineinander verschlungenen Dreiecken.

  • Das Wort valknute hat eine ungewisse Herkunft
  • Es ist zusammengesetzt aus valr (bedeutet so viel wie „im Kampf erschlagener Krieger“) und knut (Knoten)
  • Für den Valknut findet sich auch die Bezeichnung Wotansknoten

Beispiele[Bearbeiten]

Historischer Gebrauch[Bearbeiten]

In vorchristlicher Zeit scheint der Valknut funktional mit Kampf und Tod verbunden gewesen zu sein. Gotländische Bildsteine zeigen den Valknut in Verbindung mit Opferszenen (z.B. Lärbro Stora Hammars I), Schlacht- und Todesszenen (z.B. Lärbro Tängelgarda I) und ähnlichen Motiven, die in Verbindung mit "Tod im Kampf" und dem "Totengott" (Odin) stehen können. Auch auf dem Runenkästchen von Auzon (nach seinem Schenker an das British Museum meist „Franks Casket“ genannt) findet sich dieses Symbol in gleichem Zusammenhang: Über dem Rücken des dritten Magiers (Vorderseite rechts) weist es auf Tod und Auferstehung in Verbindung mit der Gabe Myrrhe hin. Auf der rechten Seite finden sich diese Knoten ähnlich wie auf Lärbro Tängelgarda I unter dem Bauch und zwischen den Vorderbeinen eines Pferdes (Woden/Odins Sleipnir?). Auf dem Deckel scheinen zwei dieser Knoten den befestigten Bezirk als Walhall zu definieren. Valknut und Fylgja bzw. Valkyrja oder Walküre sind untrennbar mit diesem Symbol verbunden. Einen rein ornamentalen Charakter scheint der Valknut nicht gehabt zu haben.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Valknut – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Runenkästchen von Auzon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Verweise[Bearbeiten]