Valvula Eustachii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eustachische Klappe (hier Valve of inf. vena cava genannt) in einem Schnittbild des rechten Herzens (aus: Gray's Anatomy)

Die Valvula Eustachii (auch Eustachische Klappe oder Valvula venae cavae inferioris) ist eine klappenförmige Ausziehung am vorderen und mittleren Umfang der Einmündung der unteren Hohlvene in den rechten Herzvorhof.

Sie wurde nach Bartolomeo Eustachi benannt, der sie erstmals beschrieb.

Im fetalen Blutkreislauf dient sie dazu, den Blutstrom in Richtung des Foramen ovale zu lenken, um hierdurch das Blut direkt vom rechten in den linken Herzvorhof zu führen und so den vorgeburtlich noch nicht vollständig ausgebildeten Lungenkreislauf zu umgehen. Mit der Geburt und den ersten Atemzügen des Neugeborenen kommt es zu einem funktionellen Verschluss des Foramen ovale, so dass auch die Eustachische Klappe ihre Funktion im Blutkreislauf verliert, aber als Relikt verbleibt.

Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!