Vandellòs i l’Hospitalet de l’Infant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Vandellòs i
l’Hospitalet de l’Infant
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Vandellòs il’Hospitalet de l’Infant
Vandellòs i l’Hospitalet de l’Infant (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Tarragona
Comarca: Baix Camp
Koordinaten 41° 1′ N, 0° 50′ O41.0166666666670.83333333333333281Koordinaten: 41° 1′ N, 0° 50′ O
Höhe: 281 msnm
Fläche: 102,67 km²
Einwohner: 5.992 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 58,36 Einw./km²
Gemeindenummer (INE): 43162 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Katalanisch
Bürgermeister: Josep Castellnou i Barceló
Daten der Generalitat: MuniCat
Sitze im Gemeinderat: Kommunalwahl 2011
Website: www.vandellos-hospitalet.org

Vandellòs i l’Hospitalet ist eine katalanische Stadt in der Provinz Tarragona im Nordosten Spaniens. Sie liegt in der Comarca Baix Camp und besteht aus den Teilorten Vandellòs, l’Hospitalet de l’Infant, l’Almadrava, Masriudoms und Masboquera.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Vandellòs i l’Hospitalet liegt etwa 30 Kilometer südwestlich von Tarragona an der Mittelmeerküste.

Geschichte[Bearbeiten]

Innerhalb der Gemarkung wurden in verschiedenen Höhlen steinzeitliche Malereien gefunden.

Der heutige Teilort Vandellòs wurde bereits 1342 als Vallis Laurorumi und 1460 als Vall de Llore erwähnt. Er gehörte zunächst zum Herrschaftsbereich der Stadt Tivissa und ab 1324 zur Grafschaft Prades. 1813 eroberten und plünderten die Truppen von Napoleons Marschall Suchet die Stadt. 1835 erlitt sie weitere schwere Zerstörungen durch ein Erdbeben.

L’Hospitalet wurde am 8. November 1344 durch den Infanten Peter von Aragón und Anjou (katal.: Pere d’Aragó i d’Anjou) gegründet, einem Sohn Jakobs II. (Jaume el Just). Peter ließ ein mächtiges quadratisches Gebäude mit 54,5 m Seitenlänge und vier Ecktürmen von jeweils 18,5 m Höhe errichten, das Hospital del Coll de Balaguer. Die von ihm angestrebte Wiederbesiedlung des Küstenstreifens gelang jedoch erst 1362, als sein Sohn Joan de Prades weitere Ländereien für das Hospital erwarb. Das Gebäude wurde im 15. Jahrhundert zerstört.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Plaza del Pou

Über lange Zeit bildete die Landwirtschaft die wirtschaftliche Grundlage der Stadt. Dies änderte sich mit dem Bau des Kernkraftwerks Vandellòs ab 1972. Heute werden noch Haselnüsse, Mandeln und Getreide angebaut.

Zu einer der wichtigsten Einnahmequellen der Stadt ist der Tourismus geworden. Es entstanden zahlreiche Hotels und Ferienhäuser. In L’Hospitalet befindet sich ein Sportboothafen mit 575 Anlegestellen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vandellòs i l'Hospitalet de l'Infant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).