Vaqif Cavadov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vagif Javadov

Vagif Javadov

Spielerinformationen
Voller Name Vaqif Füzuli oğlu Cavadov
Geburtstag 25. Mai 1989
Geburtsort BakuSowjetunion
Größe 187 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
2004–2007 CSKA Moskau
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2007
2007–2010
2010–2011
2010–2011
2011
2012–2013
2013–2014
2014–
CSKA Moskau
Qarabağ Ağdam
Twente Enschede
FK Baku (Leihe)
Wolga Nischni Nowgorod
Qarabağ Ağdam
FK İnter Baku
Gaziantep BB
0 0(0)
91 (37)
0 0(0)
23 0(4)
11 0(0)
7 0(2)
33 (14)
1 0(1)
Nationalmannschaft2
2002–2004
2005–2009
2006–
Aserbaidschan U-17
Aserbaidschan U-21
Aserbaidschan
7 0(0)
11 0(4)
40 0(7)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. September 2014
2 Stand: 11. Oktober 2011

Vaqif Füzuli oğlu Cavadov (in Deutschland meist Vagif Cavadov, auch Javadov und Djavadov; * 25. Mai 1989 in Baku) ist ein aserbaidschanischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Anfänge in Moskau[Bearbeiten]

Cavadov ist in der aserbaidschanischen Stadt Baku geboren. Mit 7 begann er in einer der Fußballmannschaften Fußball zu spielen. Dann ging er im Alter von 11 Jahren zum CSKA Moskau, wo er häufig als Stürmer eingesetzt wurde. Nachdem er sämtliche Jugend-Abteilungen vom CSKA durchspielte, erhielt er im Juli 2006 sein ersten Profivertrag. Er unterschrieb ein Einjahresvertrag und bekam die Rückennummer „89“, doch der rechtsfüßige Mittelstürmer absolvierte in drei Jahren Moskau kein einziges Spiel.

Qarabağ Ağdam[Bearbeiten]

Nach einigen Sitzungen vereinbarte sich Vaqif Cavadov mit dem Trainer Qurban Qurbanov zu einem Wechsel zum aserbaidschanischen Erstligisten Qarabağ Ağdam. Er zeigte sich stark verbessert und wurde zum Fanliebling. Er verstärkte seinen Ruf durch beeindruckende zwei Saisons in der Premyer Liqası, in denen er fast 100 Spiele absolvierte und dabei 37 Tore erzielte. Mit Qarabağ Ağdam wurde Cavadov aserbaidschanischer Meister und Pokalsieger 2008/09. Er schoss das entscheidende 1:0 in der 57. Minute gegen İnter Baku.

Twente Enschede[Bearbeiten]

Cavadov beim Training

Dank guter Leistungen bei FK Qarabağ Ağdam und bei der WM-Qualifikation 2010 wechselte er Ende Dezember 2009 für rund 250.000 Euro zum flämischen Erstligisten FC Twente Enschede. Dort unterschrieb Cavadov ein Vierjahres-Vertrag bis Juni 2013. Allerdings kam er in den 8 Monaten Enschede verletzungsbedingt nie zum Einsatz. Mit Twente wurde er 2009/10 holländischer Meister und Gewinner des Johan-Cruijff-Schaals 2010. Der Vertrag mit Twente wurde Ende Juni 2011 aufgelöst, nachdem Cavadov bereits zehn Monate beim FK Baku gespielt hatte.[1]

FK Baku[Bearbeiten]

Am 30. August 2010 verlieh Twente Enschede Cavadov für ein Jahr dem aserbaidschischen Klub FK Baku.

Cavadov in Aktion

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Cavadov spielte von 2002 bis 2004 für die Aserbaidschanische U-17-Nationalmannschaft, wo er 7 Spiele bestritt. Im Jahre 2005 wurde er U-21-Nationalspieler von Aserbaidschan, wo er 2008 dank guter Leistungen bei Qarabağ Ağdam zum Stammspieler agierte und in 11 Spielen 4 Tore schoss. Am 18. Mai 2006 debütierte Cavadov in der A-Nationalmannschaft im Spiel gegen Moldawien, dass 0:0 endete. Einer seiner Tore erzielte er im Qualifikationsspiel gegen Russland, das sensationellerweise 1:1 endete.

Aufsehen erregte Cavadov am 7. September 2010 im Spiel gegen Deutschland, als er Per Mertesacker einen Augenhöhlenbruch zufügte. In diesem Spiel erzielte er auch sein 6. Länderspieltor, indem er einen Eckball direkt verwandelte.

Zur Saison 2014/15 wechselte Cavadov zum türkischen Zweitligisten Gaziantep Büyükşehir Belediyespor.[2]

Titel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vaqif Cavadov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Contract Javadov ontbonden, Vereinshomepage des FC Twente vom 29. Juni 2011
  2. milliyet.com.tr: "Azerbaycanlı milli golcü Javadov Büyükşehir'de" (abgerufen am 29. Juni 2014)