Varaita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Varaita
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Varaita nahe Melle

Varaita nahe Melle

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Provinz Cuneo (Region Piemont, Italien)
Flusssystem Po
Abfluss über Po → Adriatisches Meer
Quelle am Monte Viso in den Cottischen AlpenVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 2500 m s.l.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Casalgrasso in den Po44.8222222222227.6083333333333241Koordinaten: 44° 49′ 20″ N, 7° 36′ 30″ O
44° 49′ 20″ N, 7° 36′ 30″ O44.8222222222227.6083333333333241
Mündungshöhe 241 m s.l.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 2259 m
Länge 92,4 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 604,9 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
15,68 m³/s
Linke Nebenflüsse Rio Vallanta, Rio Gilba
Rechte Nebenflüsse Torrente Melle, Rio di Valmala, Rio di Rossana
Durchflossene Stauseen Stausee bei Pontechianale
Gemeinden Casteldelfino, Melle, Costigliole Saluzzo, Polonghera

Die Varaita ist ein etwa 100 km langer Fluss in der Provinz Cuneo in der Region Piemont, nordwestliches Italien. Der Fluss entspringt in den Cottischen Alpen an der Westflanke des Monte Viso (3841m), wo auch der Po seine Quellen hat. Von dort wendet er seinen Lauf nach Süden und durchfließt das nach ihm benannte Tal Valle Varaita in östlicher Richtung.

Nach etwa 50 km verlässt die Varaita das Gebirge und ändert ihre Richtung gen Norden. Bei Casalgrasso, etwa 30 km südlich von Turin, mündet sie als erster größerer rechtsseitiger Zufluss in den Po.

Größere Orte am Flusslauf sind Pontechianale, Casteldelfino und Sampeyre im oberen Drittel, Frassino, Melle, Brossasco und Costigliole Saluzzo am Mittellauf, sowie Lagnasco, Scarnafigi und Moretta in der Poebene.

Das Einzugsgebiet der Varaita grenzt im Norden an das des Po und im Süden an das des Maira. Die drei Flüsse verlaufen nahezu parallel im Abstand von nur 5-10 km. Das Abflussregime der Varaita entspricht dem eines typischen Torrente in den Alpen: im Frühjahr führt der Fluss die größte Wassermenge, in den Sommermonaten die geringste Wassermenge. Typisch ist auch eine große Geschiebefracht. Über das ganze Jahr hinweg erreicht die Varaita eine durchschnittliche Abflussmenge von etwa 15 m³/s.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Varaita-Tal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien