Varuzhan Akobian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Varuzhan Akobian in Wijk aan Zee 2010

Varuzhan Akobian (* 19. November 1983 in Jerewan) ist ein US-amerikanischer Schachspieler armenischer Herkunft.

Die Anfänge[Bearbeiten]

Als Akobian fünf Jahre alt war, hatte sein Vater einen längeren Arbeitseinsatz in der Mongolei. Dort lernte er auf Wunsch seines Vaters Schach spielen, da er wegen des widrigen Klimas nicht draußen spielen sollte. Als die Familie zwei Jahre später nach Armenien zurückkehrte, ging er auf die Schachschule Tigran Petrosjan, benannt nach dem ehemaligen Weltmeister. Im Januar 2001 zog Akobian nach Kalifornien, erwarb dort die amerikanische Staatsbürgerschaft und spielt seit 2002 für den US-amerikanischen Schachverband.

In Armenien wurde er trainiert von IM Aschot Nadanjan und Gagik Sarkissjan.

Erfolge[Bearbeiten]

Akobian wurde armenischer Jugendmeister in den Altersklassen U10 (1993), U12 (1995) und U16 (1998). 16-jährig erfüllte er im Jahr 2000 die Normen für den Titel Internationaler Meister, der ihm im November desselben Jahres verliehen wurde. In den USA gewann er ab 2001 mehr als ein Dutzend Turniere. 2004 wurde er Großmeister. Die erste Norm hierfür erreichte er im Juli 2002 beim 30. World Open in Philadelphia (das er 2004 in der 32. und 2007 in der 35. Ausgabe gewann), die zweite Norm beim Imre Konig-Einladungsturnier im September 2002 in San Francisco und die dritte Norm November 2003 beim Eduard Gufeld Memorial in Los Angeles. Bei der Schacholympiade 2006 in Turin spielte er am zweiten Brett und belegte den dritten Platz mit dem US-amerikanischen Team. Er gewann das einen Tag nach der Olympiade beginnende San Marino Open mit einer Elo-Leistung von 2800. Im Juli 2007 wurde er hinter Julio Ernesto Granda Zúñiga Zweiter bei der Kontinentalmeisterschaft in Cali. Bei der Schacholympiade 2008 in Dresden spielte er beim erneuten dritten Platz der US-Mannschaft am ersten Reservebrett. Im April 2009 gewann er einen Wettkampf gegen den amtierenden Landesmeister Yury Shulman über sechs Schnellpartien (Ergebnis 3,5:2,5) und acht Blitzpartien (Ergebnis 6:2), bei dem es um einen Preisfonds von 10.000 US-Dollar ging.[1]

Seine höchste Elo-Zahl betrug 2653 im Juni 2014, damit lag er auf dem vierten Platz der US-amerikanischen Elo-Rangliste.

Eine Episode der Serie True Live des Musiksenders MTV mit dem Titel I'm a Genius, Erstausstrahlung am 8. März 2007, porträtiert Akobian.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Turnierseite chessmastered.com (englisch)