Vasile Lupu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vasile Lupu

Vasile Lupu (* 1595; † 1661) war von 1634 bis 1653 Wojwode (Fürst) des Fürstentums Moldau.

Vasile Lupu führte 1646 als erster im Fürstentum ein kodifiziertes Gesetz namens Carte româneascǎ de învățătură (auch Pravila lui Vasile Lupu) ein. Er führte während des Chmelnyzkyj-Aufstandes eine gegen Polen-Litauen gerichtete Allianz mit den Saporoger Kosaken. Um das Bündnis zu festigen, heiratete seine Tochter Ruxandra am 31. August 1652 Tymofiy Chmelnyzkyj, den Sohn des Ataman der Kosaken Bohdan Chmelnyzkyj.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vasile Lupu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien