Vasvár

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vasvár
Wappen von Vasvár
Vasvár (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Westtransdanubien
Komitat: Vas
Kleingebiet bis 31.12.2012: Vasvár
Koordinaten: 47° 3′ N, 16° 48′ O47.0516.8Koordinaten: 47° 3′ 0″ N, 16° 48′ 0″ O
Fläche: 55,10 km²
Einwohner: 4.222 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 77 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 94
Postleitzahl: 9800
KSH kódja: 04695
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeisterin: Tilda Matild Kovács (Fidesz)
Postanschrift: Alkotmány u. 1
9800 Vasvár
Webpräsenz:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)
Luftaufnahme von Vasvár

Vasvár (Deutsch: Eisenburg) ist eine Kleinstadt in Ungarn. Sie liegt in der Hügellandschaft Westtransdanubiens, im Süden des Komitats Vas und ist das Zentrum des Kleingebiets Vasvár (Vasvári kistérség). Hier wurde 1664 der Friede von Vasvár unterzeichnet. Daneben ist die Stadt heute auch als Marien-Wallfahrtsort und als Veranstaltungsort der alljährlichen Hegyhát-Tage bekannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name der Stadt geht auf ihre wichtige Rolle in der Eisenverarbeitung (Eisen- ungar. vas) bzw. die hier gelegene Burg (ungar. vár) aus der Arpadenzeit zurück. Ihre Blütezeit erlebte Vasvár im Mittelalter als sie königliche Stadt und Komitatssitz war. Während der Dreiteilung Ungarns (1526/1541-1699) lag Vasvár im umkämpften habsburgisch-osmanischen Grenzgebiet. Infolge der Türkenkriege verlor die Stadt an Bedeutung und 1578 wurde das weiter westlich gelegene Szombathely (deutsch Steinamanger) neuer Sitz des Komitats Vas. Mit dem Frieden von Vasvár wurde 1664 der Türkenkrieg von 1663/1664 beendet. Nach dem Ende der Türkenkriege wurde die Stadt im 18. Jahrhundert Gutswirtschaftszentrum.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Dominikanerkirche und Kloster aus dem 13. Jahrhundert (Museum, Pilgerhospitz)
  • Friedenshaus (uspr. Offiziershaus, hier soll der Friede von Vasvár unterzeichnet worden sein)
  • Römer- oder Vasvárer-Schanze (Reste des mittelalterlichen ungarischen Grenzwehrsystems Gyepű, teilweise rekonstruiert)
  • Heilquelle/ Thermalbad

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vasvár – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien