Vaux-en-Amiénois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vaux-en-Amiénois
Vaux-en-Amiénois (Frankreich)
Vaux-en-Amiénois
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Villers-Bocage
Gemeindeverband Communauté de communes du Bocage et de l’Hallue.
Koordinaten 49° 58′ N, 2° 15′ O49.9630555555562.2491666666667Koordinaten: 49° 58′ N, 2° 15′ O
Höhe 34–104 m
Fläche 11,18 km²
Einwohner 424 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km²
Postleitzahl 80260
INSEE-Code

Die Kirche
.

Vaux-en-Amiénois (picardisch: Veux-in-Anmiénoé) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 424 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Kanton Villers-Bocage und ist Teil der Communauté de communes du Bocage et de l’Hallue.

Geographie[Bearbeiten]

Die acht Kilometer nordwestlich von Amiens gelegene Gemeinde erstreckt sich von der Départementsstraße D12 im Westen bis zur Départementsstraße D933 im Osten und zur Départementsstraße D97 im Süden. Zu Vaux gehört der erhöht gelegene Weiler Frémont.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
286 309 322 401 392 389 428 424

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Daniel Leleu.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Pfarrkirche Saint-Firmin, teilweise aus dem 16. Jahrhundert.
  • Die in den Jahren 1799 bis 1800 errichtete Kapelle Saint-Pierre von Frémont mit erneuerter neugotischer Fassade.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vaux-en-Amiénois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien