Vaux-sur-Somme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vaux-sur-Somme
Vaux-sur-Somme (Frankreich)
Vaux-sur-Somme
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Corbie
Gemeindeverband Communauté de communes du Val de Somme.
Koordinaten 49° 55′ N, 2° 33′ O49.9222222222222.5511111111111Koordinaten: 49° 55′ N, 2° 33′ O
Höhe 27–111 m
Fläche 5,18 km²
Einwohner 301 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 58 Einw./km²
Postleitzahl 80800
INSEE-Code
.

Vaux-sur-Somme (picardisch: Veux-su-Sonme) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 301 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens und im Kanton Corbie und ist Teil der Communauté de communes du Val de Somme.

Geographie[Bearbeiten]

Die im Tal am nördlichen Ufer der Somme gelegene, unmittelbar nordöstlich an Corbie angrenzende Gemeinde wird im nördlichen Gemeindegebiet von der Départementsstraße D1 durchzogen. Eine Brücke (Pont de Vaux) verbindet Vaux mit der südlich der Somme gelegenen Gemeinde Vaire-sous-Corbie. Die Étangs de La Barette erstrecken sich bis nach Corbie.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914 – 1918.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
219 229 208 224 320 339 329 308

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Alain Geraut.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die im Ersten Weltkrieg unzerstört gebliebene, 1836 aus Kalkstein errichtete Kirche Saint-Gildard.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vaux-sur-Somme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien