Veľké Leváre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veľké Leváre
Wappen Karte
Wappen von Veľké Leváre
Veľké Leváre (Slowakei)
Veľké Leváre
Veľké Leváre
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Bratislavský kraj
Okres: Malacky
Region: Záhorie
Fläche: 26,454 km²
Einwohner: 3.576 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 135,18 Einwohner je km²
Höhe: 170 m n.m.
Postleitzahl: 908 73
Telefonvorwahl: 0 34
Geographische Lage: 48° 30′ N, 17° 5′ O48.50305555555617.080277777778170Koordinaten: 48° 30′ 11″ N, 17° 4′ 49″ O
Kfz-Kennzeichen: MA
Kód obce: 504947
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2014)
Bürgermeister: Štefan Kudlička
Adresse: Obecný úrad Veľké Leváre
Štefánikova 747
90873 Veľké Leváre
Webpräsenz: www.velkelevare.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Veľké Leváre (bis 1927 slowakisch „Velké Leváry“; deutsch Großschützen, ungarisch Nagylévárd, lateinisch Magno-Levardinum) ist eine Gemeinde in der Westslowakei.

Katholische Kirche aus dem 18. Jahrhundert

Lage[Bearbeiten]

Sie liegt in der Region Záhorie in der Niederung Záhorská nížina am Ufer des Flusses Rudava, etwa 7 km nördlich der westslowakischen Stadt Malacky. Unweit von der Gemeinde befinden sich die österreichische Grenze im Westen und der Truppenübungsplatz Záhorie im Osten. Verkehrstechnisch ist sie durch die Hauptstraße I/2 und einen Bahnhof an der Bahnstrecke Bratislava–Kúty–Břeclav angebunden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde wurde 1377 erstmals erwähnt (1380 als Lever genannt). Der Ort wurde als Grenzposten errichtet. Im 16. Jahrhundert kam es zum Zuzug von Kroaten und vor allem von Hutterern (auch Habaner). Letztere gaben der Ortschaft den deutschen Namen und lebten in sogenannten Bruderhöfen (auch Haushaben oder Habanerhöfe) mit 35 Lehmhäusern, einer wassergetriebenen Mühle sowie einer Schule. Der örtliche Habanerhof ist größtenteils noch vorhanden und wurde 1972 zum architektonischen Denkmal erklärt. Seit 1744 hatte der Ort den Status eines Marktstädtchens; dieser wurde aber 1803 wieder aberkannt.

Der Anteil der Habaner war zunächst sehr stark, sank aber im Laufe der Jahrhunderte. So hatte die Gemeinde um 1900 nurmehr eine kleine deutsche Einwohnerschaft gegenüber der slowakischen Bevölkerungsmehrheit.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Veľké Leváre

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Veľké Leváre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien