Veiovis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel zur römischen Mythologie fehlen folgende wichtige Informationen:
  • Belegstellen für Quelle(n) des Mythos
  • Literaturangaben zu Standard-Nachschlagewerken
  • weiterführende Literatur
  • Bildmaterial

Lösche den betreffenden Listenpunkt, wenn er erledigt ist. Erläuterungen zu den einzelnen Punkten siehe hier.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Veiovis (auch Vediovis) war einer der vielen "kleinen" Götter der römischen Religion. Über Veiovis ist nur wenig genaues bekannt. Sein Name bedeutet so viel wie Anti-Jupiter, womit ein Jupiter der Unterwelt gemeint sein könnte, er wurde aber auch mit dem jungen Jupiter oder aufgrund seines Aussehens mit Apollo in Verbindung gebracht. Er hatte einen Tempel zwischen den beiden Gipfeln des Kapitolbergs in Rom. Seine Statue, die neben der einer kleinen Ziege stand, hatte ein bartloses Gesicht und ein Bündel Pfeile in der Hand. Es wird angenommen, dass er der Gott der Sühne und der entlaufenden Verbrecher oder der Heilung war.

Seine Feste wurde am 1. Januar, am 7. März und am 21. Mai gefeiert, während der Feste wurden ihm Ziegen als Opfer dargebracht.