Vejle Kommune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dänemark Vejle
Wappen von Vejle Lage von Vejle in Dänemark
Basisdaten
Staat: Dänemark
Verwaltungsbezirk: Syddanmark
Einwohner: 109.652 (2014[1])
Fläche: 1.062,00 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 103 Einwohner je km²
Kommunenummer: 630
Sitz der Verwaltung: Vejle
Anschrift: Skolegade 1
7100 Vejle
Bürgermeister: Arne Sigtenbjerggaard
(Venstre)
Website: www.vejle.dk
Kirchspiele der Kommune

Vejle Kommune ist eine dänische Kommune im Osten Jütlands. Sie entstand am 1. Januar 2007 im Zuge der Kommunalreform durch Vereinigung der „alten” Vejle Kommune mit den bisherigen Kommunen Børkop, Egtved (mit Ausnahme des Vester Nebel Sogn, der sich der neuen Kolding Kommune anschloss), Give und Jelling, sowie dem Kirchspiel Grejs der ehemaligen Tørring-Uldum Kommune.

Vejle Kommune besitzt eine Gesamtbevölkerung von 109.652 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014[1]) und eine Fläche von 1062,00 km²[2]. Sie ist Teil der Region Syddanmark und arbeitet innerhalb der Region Trekantområdet mit fünf benachbarten Kommunen zusammen.

Auf dem Gemeindegebiet liegen die folgenden Kirchspiele und Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byer nach Definition der dänischen Statistikbehörde), bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner. Mit der Kommunalreform 2007 wurde die Ortschaft Østengård, in der zuletzt 748 Einwohner lebten, statistisch mit der Ortschaft Skibet zusammengefasst.[1] In der Tabelle ist diese Tatsache mit A markiert. Die Ortschaft Høl hatte im Jahr 2007 mit 210 Einwohnern erstmals mehr als 200 Einwohner und wurde daher in die Statistik aufgenommen, bereits im Jahr darauf waren es aber wieder weniger als 200 Einwohner.[1] Seit 2014 wird Hvidbjerg statistisch zum Siedlungsgebiet Høl gezählt. In der Tabelle sind die Ortschaften mit B gekennzeichnet. In der Ortschaft Nørup lebten 2010 erstmals weniger als 200 Einwohner, in Grønbjerg erstmals 2011.[1] In der Tabelle sind die Ortschaften mit C gekennzeichnet. Das Kirchspiel Sindbjerg Sogn befindet sich zum Großteil auf dem Gebiet der Hedensted Kommune, auf dem kleinen Teil, der in der Vejle Kommune liegt, wohnten am 1. Januar 2014 aber noch 10 Einwohner.[3]

Nr. Kirchspiel Einwohner[4] Ortschaft Einwohner[1]
23 Bredballe Sogn 8.568
16 Bredsten Sogn 2.298 Bredsten 1722
27 Egtved Sogn 3.579 Egtved 2282
24 Engum Sogn 1.366 Bredal 641
09 Gadbjerg Sogn 1.267 Gadbjerg 718
33 Gauerslund Sogn 8.970 Andkær
Brejning
Børkop
376
2873
4964
04 Give Sogn 5.208 Farre
Give
353
4507
05 Givskud Sogn 1.193 Givskud 622
13 Grejs Sogn 1.526 Grejs 1053
36 Gårslev Sogn 2.156 Gårslev
HvidbjergB
HølB
1126
0
408
19 Hornstrup Sogn 910
18 Hover Sogn 5.695
06 Hvejsel Sogn 526
30 Højen Sogn 1.333 Ny Højen 678
10 Jelling Sogn 4.223 Jelling 3370
29 Jerlev Sogn 988 Jerlev 701
11 Kollerup Sogn 489
08 Lindeballe Sogn 502
26 Mølholm Sogn 4.550
22 Nørremarks Sogn 7.102
15 Nørup Sogn 1.745 Ny Nørup
NørupC
Randbøldal
452
219
322
14 Randbøl Sogn 1.481 Vandel 775
07 Ringive Sogn 404 GrønbjergC < 200
20 Sankt Johannes Sogn 4.896
25 Sankt Nikolaj Sogn 11.436
- Sindbjerg Sogn 10
17 Skibet Sogn 3.490 Nørre Vilstrup
SkibetA
ØstengårdA
252
2094
0
32 Skærup Sogn 824 Skærup 511
35 Smidstrup Sogn 1.679 Smidstrup 767
01 Thyregod Sogn 2.108 Thyregod 1366
02 Vester Sogn 362
12 Vindelev Sogn 300
31 Vinding Sogn 3.536
21 Vor Frelsers Sogn 6.828
28 Ødsted Sogn 2.009 Ødsted 1468
03 Øster Nykirke Sogn 655 Kollemorten
Vonge
359
604
34 Øster Starup Sogn 2.077 Ågård 1324
Vejle 53.230

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vejle Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f www.statistikbanken.dk: Tabelle BEF44 (Folketal pr. 1. januar fordelt på byer)
  2. a b www.statistikbanken.dk: Tabelle ARE207 (Areal fordelt efter kommune/region)
  3. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Befolkningen 1. januar, 1. april, 1. juli og 1. oktober efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  4. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Befolkningen 1. januar, 1. april, 1. juli og 1. oktober efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)