Velodromo Maspes-Vigorelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

45.4818599.158002Koordinaten: 45° 28′ 55″ N, 9° 9′ 29″ O Das Velodromo Maspes-Vigorelli (im Allgemeinen Vigorelli-Bahn, ital. „Il Vigorelli“ genannt) ist eine Radrennbahn in Mailand (Italien).

Die Vigorelli-Bahn ist eine „Freiluftbahn“, das heißt außer der Tribünenüberdachung existiert keine Halle oder geschlossene Überdachung. Die Bahn wurde wie fast alle der besten Radrennbahnen der Welt von einem Mitglied der Architekten-Familie Schürmann aus Münster erbaut. Sie befand sich ursprünglich im Stadio Nazionale del PNF in Rom, wo 1932 die Weltmeisterschaften ausgetragen worden waren. Drei Jahre später wurde die Bahn, „Pista magica“ genannt, in Mailand aufgebaut. Im Herbst 1943 wurde die Radrennbahn bei einem Fliegerangriff komplett zerstört, nach dem Krieg jedoch wieder aufgebaut.[1]

Insgesamt neun heute noch anerkannte Weltrekorde über „die Stunde“ wurden dort erzielt – unter anderem von Giuseppe Olmo, Fausto Coppi, Ercole Baldini und Jacques Anquetil. Dort fand 1955 auch der Stehversuch-Weltrekord von Jan Derksen und Antonio Maspes statt, der 32 Minuten und 20 Sekunden dauerte.

Unterhalb der Vigorelli-Bahn befindet sich heute noch die Manufaktur des weltberühmten italienischen Rahmenbauers Masi. Auf dieser Marke fuhr unter anderem Eddy Merckx in den 1960er Jahren als Mitglied des Radsportteams FAEMA.

Die ursprünglich nach einem der Erbauer, dem Industriellen Giuseppe Vigorelli, Velodromo Vigorelli genannte Radrennbahn erhielt am 19. Oktober 2000 zu Ehren des verstorbenen Mailänder Radprofis Antonio Maspes ihren heutigen offiziellen Doppelnamen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Deutsche Radfahrer, 16. Januar 1944.