Veloland Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veloland Schweiz
Fahrradrouten im Veloland Schweiz

Veloland Schweiz ist eine gemeinnützige Stiftung, die das Freizeitfahrradfahren in der Schweiz fördert. Sie ist Teil des Projektes SchweizMobil.

Sie wurde im Jahre 1995 gegründet, um bis 1998 im Rahmen einer Public Private Partnership ein nationales Netz von Fahrradrouten zu realisieren. Im Jahre 1998 wurde die Stiftungsziele erweitert in „Entwicklung von nachhaltigen Freizeit- und Tourismusangeboten im Bereich Human Powered Mobility“. Dies beinhaltet eine Verknüpfung mit dem öffentlichen Verkehr und die Verbesserung der Transportmöglichkeiten für Fahrräder.

Als nationale Stiftung ist Veloland Schweiz der Aufsicht des Bundes unterstellt. Sie ist im Handelsregister von Bern-Mittelland eingetragen. Die Trägerschaft der Stiftung besteht aus den 26 Kantonen, nationalen Fahrradinteressenverbänden (IG Velo Schweiz, ATB, Swiss Cycling, Velo Suisse), nationalen Automobilsclubs (TCS, VCS), dem Bundesamt für Energie, Swiss Olympic, dem Schweizer Tourismus-Verband und der Schweizerischen Beratungsstelle für Unfallverhütung.

Die nationalen und regionalen Velorouten sind nur das Rückgrat einer insgesamt guten Fahrradwegweisung. Deren auffällige Farbgebung lässt sie auch Autofahrern ins Auge fallen und unterstützt damit in diesem Land mit relativ wenigen strassenbegleitenden Radwegen das Velofahren auf der Fahrbahn.

Nationale Velorouten[Bearbeiten]

Sichtbare Tätigkeit von Veloland Schweiz ist die Ausschilderung von Velorouten mittels roten Wegweisern. Dabei sind die nationalen Routen durch einstellige Nummern gekennzeichnet, um sie so von den regionalen Routen abzuheben. Für jede nationale Route veröffentlicht Veloland im Werd Verlag einen Routenführer auf Deutsch und auf Französisch mit Kartenausschnitten im Massstab 1:100'000 mit fahrradtechnischen und touristischen Informationen.

Es wurden neun nationale und zahlreiche regionale Routen eingerichtet. Die neun nationalen Routen sind:

Diese Routen werden oft über asphaltierte Strassen und Wege geführt, aber sie enthalten auch alle immer wieder Abschnitte, die noch nicht asphaltiert sind. Nur die Route 4 Alpenpanorama-Route lässt sich durchgängig asphaltiert befahren.

Siehe auch: Nationale Routen in der Liste der Radwanderrouten der Schweiz

Regionale Velorouten[Bearbeiten]

Regionale Velorouten sind Velorouten, welche man an 1-2 Tagen zurücklegen kann. Es gibt 41 regionale Velorouten in der Schweiz. Beispiele sind:

Siehe auch: Regionale Routen in der Liste der Radwanderrouten der Schweiz

Signalisation[Bearbeiten]

Signalisation für Routen im Velo- bzw. Mountainbikeland Schweiz. Das erste Logo steht für eine nationale Veloroute, das zweite für eine nationale Mountainbikeroute.

Die Velorouten sind jeweils einer Nummer zugeteilt. Alle Velowege (auch jene, die keiner Nummer angehören, also z.B. solche, welche vom Veloweg zum Bahnhof führen) haben eine rote Beschilderung. Direkt nach der Nummer ist ein Velo, z.T. auch noch ein Mountainbike, falls hier eine Mountainbikeroute verläuft. Die danach angeschriebenen Orte sind jeweils oben das Etappenziel und unten das Zwischenziel. Ebenfalls angegeben sind die noch zu fahrenden Kilometer.

SlowUp[Bearbeiten]

Veloland Schweiz ist zusammen mit der Gesundheitsförderung Schweiz und Schweiz Tourismus nationaler Träger von SlowUp, welcher an regionalen Anlässen Strassen für den motorisierten Verkehr sperrt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikivoyage: Veloland Schweiz – Reiseführer