Veneralia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Veneralia waren in der römischen Religion das am 1. April gefeierte Fest zu Ehren von Venus Verticordia („Lenkerin der Herzen“).

Die Anbetung der Gottheit Fortuna Virilis war ebenfalls Teil der Festivitäten.

In Rom wuschen die Frauen rituell den Schmuck der Statuen der Gottheiten und diese selbst mit Blumen. Die Frauen selbst badeten an dem Tag in den öffentlichen Bädern Roms mit Kränzen aus Myrte auf Ihren Köpfen. Es war ein Tag, an dem die Frauen göttliche Hilfe für ihr Liebesleben erbaten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]