Venusgürtel (Atmosphärische Optik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Venusgürtel, oder auch Venusband, ist eine atmosphärisch optische Erscheinung, bestehend aus einem meist rosa- bis orangefarbenen Band, das kurz vor Sonnenauf- oder kurz nach Sonnenuntergang in einer Höhe von 10°–20° parallel zum Horizont verläuft.

Venusgürtel oberhalb des aufsteigenden Erdschattenbogens über dem Horizont; das zentrale graue Dreieck ist der Schatten des Teide

Es kann im günstigen Fall über einen Winkelbereich von 180 Grad laufen und wird am Ort des Sonnengegenpunktes vom Horizont meistens durch einen dunklen blauen Bogen, den Erdschattenbogen, getrennt. Die Farbe des Gürtels, der meist von orange bis rosa reicht, wird auf der Seite des Sonnengegenpunkts durch den Rest der Gegendämmerung gebildet.

Der Bezug zum Namen des Planeten Venus leitet sich von der Sichtbarkeit des Planeten als einziges Gestirn (Morgen- bzw. Abendstern) während dieser Tageszeit ab. Diese Tageszeit wird genauer als frühe bürgerliche Dämmerung bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Venusgürtel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]