Venushügel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Venushügel

Als Venushügel (nach der römischen Göttin Venus) – auch als Schamhügel, Schamberg, Venusberg oder in der medizinischen Fachsprache als Mons pubis oder Mons veneris bezeichnet – wird die aus subkutanem Fettgewebe bestehende leichte Erhebung über dem weiblichen Schambein bezeichnet. Der Venushügel beginnt an der Stelle, wo die äußeren Schamlippen vorne zusammenlaufen (Commissura labiorum anterior). Ab der Pubertät ist er im natürlichen Zustand – also ohne Intimrasur – mit Schamhaaren bedeckt.

Kulturelle Gestaltung

In zahlreichen Kulturkreisen ist die teilweise oder vollständige Schamhaarentfernung üblich, in jüngerer Zeit ist sie auch im westlichen Kulturkreis verbreitet.

Das Christina- wie auch das Nefertiti-Piercing werden auf dem Venushügel platziert.[1]

Siehe auch

Literatur

Quellen

  1. „Intimpiercings für Frauen: Nefertiti, Christina & Co.“ – Yaacool

Weblinks

 Commons: Venushügel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Venushügel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen