Verband kommunaler Abfallwirtschaft und Stadtreinigung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verband kommunaler Abfallwirtschaft und Stadtreinigung im Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKS im VKU) ist ein kommunaler Fach- und Interessenverband für Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Winterdienst in Deutschland.

Gegründet 1912, existierte er bis 2003 als eigenständiger Verband. Nach dem Verschmelzen mit dem Verband kommunaler Unternehmen (VKU) war der Verband kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung zunächst als rechtlich unselbständiger, inhaltlich aber autonom agierender Fachverband im Verband kommunaler Unternehmen e. V. organisiert. Seit einer Umstrukturierung im Jahr 2011 firmiert die Sparte Abfallwirtschaft und Stadtreinigung VKS als Abteilung des Verband kommunaler Unternehmen. Zu den 430 ordentlichen Mitgliedern (Stand: 2010) zählen kommunale Betriebe und Unternehmen in verschiedenen Organisationsformen, Städte, Gemeinden, Zweckverbände und Landkreise.

Die Aufgaben der Sparte Abfallwirtschaft und Stadtreinigung VKS sind: Beratung und Information der Mitglieder, Förderung des Erfahrungsaustausches sowie der Aus- und Weiterbildung und schließlich die Interessenvertretung gegenüber EU, Bund und Ländern.

Weblinks[Bearbeiten]