Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck führt kein Wappen
Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck hervorgehoben
52.71666666666711.85Koordinaten: 52° 43′ N, 11° 51′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Stendal
Fläche: 304,1 km²
Einwohner: 9306 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner je km²
Verbandsschlüssel: 15 0 90 51
Verbandsgliederung: 8 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
An der Zuckerfabrik 1
39596 Goldbeck
Webpräsenz: www.arneburg-goldbeck.de
Bürgermeister: Eike Trumpf (CDU)
Lage der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck im Landkreis Stendal
Aland Aland Altmärkische Höhe Altmärkische Wische Arneburg Bismark (Altmark) Bismark (Altmark) Eichstedt Goldbeck Hassel Havelberg Hohenberg-Krusemark Hohenberg-Krusemark Iden Kamern Klein Schwechten Klietz Osterburg Rochau Sandau (Elbe) Schollene Schönhausen (Elbe) Stendal Stendal Stendal Stendal Seehausen Seehausen Tangerhütte Tangermünde Werben (Elbe) Wust-Fischbeck Zehrental Sachsen-AnhaltKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Die Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck entstand zum 1. Januar 2010 im Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt. Da Verbandsgemeinden höchstens acht Mitgliedsgemeinden mit je 1000 Einwohnern haben dürfen, gab es noch am selben Tag folgende Veränderungen:

  • Zusammenschluss der Gemeinden Hansestadt Werben (Elbe) (789 Einwohner) und Behrendorf (477 Einwohner) zur Gemeinde Hansestadt Werben (Elbe) (1266 Einwohner)[2]
  • Zusammenschluss der Gemeinden Baben (187 Einwohner), Eichstedt (Altmark) (432 Einwohner) und Lindtorf (394 Einwohner) zur Gemeinde Eichstedt (Altmark) (1013 Einwohner)[3]

Am 1. September 2010 wurde die Gemeinde Schwarzholz (238 Einwohner), die bisher nur von der Verbandsgemeinde mitverwaltet worden war, ihr aber nicht angehörte, in die Gemeinde Hohenberg-Krusemark eingemeindet.

Zum 1. Januar 2011 wurde selbstständige und von der Verbandsgemeinde mitverwaltete Gemeinde Klein Schwechten in die Gemeinde Rochau eingegliedert.[4]

Die angegebenen Einwohnerzahlen beziehen sich jeweils auf den 31. Dezember 2008.

Geographie[Bearbeiten]

Die Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck liegt im zentralen Bereich des Landkreises Stendal und erstreckt sich vom mittleren Uchtetal bis an die Landesgrenze zu Brandenburg im Norden. Das Gebiet der Verbandsgemeinde umfasst einen Teil der nordöstlichen Altmark und den Süd- und Ostteil der Wische. Die Elbe bildet die natürliche Ostgrenze der Verbandsgemeinde.

Mitgliedsgemeinden[Bearbeiten]

Zur Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck gehören die folgenden acht Mitgliedsgemeinden:

Politik[Bearbeiten]

Die Verbandsgemeinde führt kein Wappen und keine Flagge.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Bevölkerung der Gemeinden – Stand: 31.12.2013 (PDF) (Fortschreibung auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Amtsblatt Landkreis Stendal vom 22. April 2009 (pdf-Datei)
  3. Amtsblatt Landkreis Stendal vom 20. Mai 2009 (pdf-Datei; 258 kB)
  4. Entwurf eines Vierten Gesetzes über die Neugliederung der Gemeinden im Land Sachsen-Anhalt betreffend den Landkreis Stendal (Viertes Gemeindeneugliederungsgesetz – 4. GemNeuglG) (pdf-Datei)