Verbeia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verbeia ist eine weibliche keltische Gottheit, die mit dem Fluss Wharfe in Yorkshire in Verbindung gebracht wird.

Mythologie[Bearbeiten]

Verbeia war möglicherweise eine Flussgöttin und vielleicht auch eine Lokalgottheit des Stammes der Lingonen, der Caesar unterstützte und dessen Mitglieder später in der römischen Festung bei Ilkley im Westen Yorkshires stationiert waren. Birkhan und Cunliffe sehen in ihr auch eine Heilgottheit.[1][2]

Ein Altar, der eine stehende weibliche Gestalt mit einer Toga bekleidet und je einer Schlange in den Händen zeigt, mit der Inschrift VERBEIAE SACRVM CLODIVS FRONTO PRAEF COH II LINGON[3] wurde in Ilkley gefunden. Die Inschrift ist der einzige Hinweis für die Existenz von Verbeia und bedeutet deutsch: „Clodius Fronto, Präfekt der zweiten Kohorte der Lingonen, [weihte] der heiligen Verbeia [diesen Altar] “. Ein auch aus Ilkley stammendes Relief, das ebenfalls eine Figur mit Schlangen zeigt, kann Verbeia nicht mit Sicherheit zugerechnet werden, da dieses Bildnis nicht von einer Inschrift begleitet ist.[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Helmut Birkhan: Kelten. Versuch einer Gesamtdarstellung ihrer Kultur. S. 1076.
  2. Barry Cunliffe: Die Kelten und ihre Geschichte. Bertgisch Gladbach 1980/1992, S, 77.
  3. The Roman Inscriptions of Britain (RIB) 0635
  4. Bernhard Maier: Lexikon der keltischen Religion und Kultur. S. 326 f.