Verchaix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verchaix
Wappen von Verchaix
Verchaix (Frankreich)
Verchaix
Region Rhône-Alpes
Département Haute-Savoie
Arrondissement Bonneville
Kanton Samoëns
Koordinaten 46° 6′ N, 6° 41′ O46.0963888888896.6763888888889811Koordinaten: 46° 6′ N, 6° 41′ O
Höhe 654–2.092 m
Fläche 15,89 km²
Einwohner 668 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 42 Einw./km²
Postleitzahl 74440
INSEE-Code

Verchaix ist eine französische Gemeinde im Département Haute-Savoie in der Region Rhône-Alpes.

Geographie[Bearbeiten]

Verchaix liegt auf 787 m ü. M., nordöstlich von Cluses, etwa 43 km ostsüdöstlich der Stadt Genf (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich auf einer Geländeterrasse am nördlichen Talhang des Giffre, rund 100 m über dem Talboden, in den Savoyer Alpen, im Faucigny.

Die Fläche des 15.89 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt der Savoyer Alpen. Die südliche Grenze verläuft entlang dem Giffre, einem rechten Seitenfluss der Arve, der hier in einem breiten und weitgehend natürlichen Kiesbett von Osten nach Westen fließt. Vom Flusslauf erstreckt sich das Gemeindeareal nordwärts über die Talaue und die bis zu 2 km breite Schwemmebene. Daran schließt sich der Hang von Verchaix an, der vom Höhenrücken La Mouille (bis 1650 m ü. M.) überragt wird. Die östliche Gemeindegrenze bildet das tief eingeschnittene Kerbtal des Wildbaches Valentine. In einem schmalen Zipfel reicht der Gemeindeboden nach Nordosten in das Gebiet des Col de Joux Plane, auf den angrenzenden Berggipfel der Pointe d'Angolon (mit 2090 m ü. M. die höchste Erhebung von Verchaix) und über die Wasserscheide in den Einzugsbereich der Dranse.

Zu Verchaix gehören die Weiler Les Hôtes (669 m ü. M.) im Talboden des Giffre und Cossin (960 m ü. M.) am Hang oberhalb des Dorfes sowie verschiedene Gehöfte. Nachbargemeinden von Verchaix sind Les Gets und Morzine im Norden, Samoëns im Osten, Morillon im Süden sowie La Rivière-Enverse und Taninges im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Ortschaft, im 14. Jahrhundert unter dem Namen Verchey erstmals erwähnt, wurde erst 1865 eine selbständige Gemeinde. Vorher gehörte Verchaix zur Gemeinde Samoëns.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Dorfkirche Saint-Guérin wurde im ausgehenden 18. Jahrhundert erbaut. Eine Kapelle befindet sich im Weiler Cossin.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 218
1968 215
1975 219
1982 296
1990 391
1999 558
2006 636

Mit 668 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) gehört Verchaix zu den kleinen Gemeinden des Département Haute-Savoie. Seit Ende der 1970er Jahre wurde dank der attraktiven Wohnlage eine deutliche Bevölkerungszunahme verzeichnet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verchaix war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Land- und Alpwirtschaft geprägtes Dorf. Heute gibt es verschiedene Betriebe des Kleingewerbes. Die Bergbahnen und Skilifte im nördlichsten Gemeindeteil (von Morzine und Les Gets erreichbar) gehören zum ausgedehnten Skigebiet Portes du Soleil.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen, ist aber von der Hauptstraße durch das Giffre-Tal (Taninges-Samoëns) leicht erreichbar. Eine weitere Straßenverbindung besteht mit Morillon auf der anderen Talseite des Giffre.

Weblinks[Bearbeiten]