Verdiso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verdiso ist eine autochthone weiße Rebsorte aus dem Norden Italiens. Sie wird typischerweise in der Gegend um die Städte Conegliano, Vittorio Veneto und Asolo angebaut. Sie ist in der Provinz Treviso in der Region Venetien zugelassen. Im Jahr 1999 wurde eine bestockte Rebfläche von 357 Hektar erhoben.

Die spätreifende Sorte ist wuchsstark und ertragsstark. Sie ist jedoch anfällig gegen die Rohfäule. Die strohgelben frischen Weißweine finden Eingang in die DOC - Weine Colli di Conegliano.

Synonyme[Bearbeiten]

Die Rebsorte Verdiso ist auch unter den Namen Verdia, Verdia de Campagna, Verdia Bianca di Conegliano, Verdiga, Verdiger, Verdisa Grossa, Verdisco, Verdise, Verdise Bianca und Verdisot bekannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]