Vereinigte Südwest-Universität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vereinigte Südwest-Universität (chin. Guoli Xinan Lianhe Daxue 国立西南联合大学, auch Xinan Lianhe Daxue 西南联合大学 oder kurz: Xinan Lianda 西南联大; engl. National Southwestern Associated University) war ein Zusammenschluss der Peking-Universität, der Tsinghua-Universität und der Nankai-Universität in der Zeit des antijapanischen Krieges. Sie wurde zunächst (unter einem anderen Namen) in Changsha gegründet und floh dann weiter nach Kunming in Yunnan. Nach dem Krieg nahmen die Universitäten ihre Tätigkeit wieder an den alten Orten auf.

Die Nobelpreisträger Chen Ning Yang und Tsung-Dao Lee haben an der Vereinigten Südwest-Universität studiert.[1]

Die ehemalige Stätte der Vereinigten Südwest-Universität in Kunming, Yunnan, steht seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-1062). Sie befindet sich auf dem Campus der Pädagogischen Universität Yunnan (Yunnan shifan daxue).

Literatur[Bearbeiten]

  • John Israel: Lianda: A Chinese University in War and Revolution. 1998 (Online)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. chinatoday.com.cn: Städte bergen stille Erinnerungen in sich – gefunden am 16. August 2010

25.05577102.69757Koordinaten: 25° 3′ 21″ N, 102° 41′ 51″ O