Demokratische Partei (Südkorea, 2011)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Vereinte Demokratische Partei)
Wechseln zu: Navigation, Suche
민주당
Democratic Party
Demokratische Partei
Logo der DP
Partei­vorsitzender Kim Han-gil
Gründung 16. Dezember 2011
Gründungs­ort Seoul
Auflösung 26. März 2014
Haupt­sitz Yeongdeungpo-gu, Seoul
Aus­richtung Liberalismus
Farbe(n) Blau
Parlamentsmandate 127 von 300 (Gukhoe, 2012)
Internationale Verbindungen Progressive Allianz
Website www.minjoo.kr
Koreanische Schreibweise
koreanisches Alphabet: 민주당
chinesische Schriftzeichen: 民主黨
Revidierte Romanisierung: Minjudang
McCune-Reischauer: Minchutang
Altes Logo (bis 2013)

Die Demokratische Partei (koreanisch: 민주당, Minju-dang; englisch Democratic Party, DP), bis 2013 Vereinte Demokratische Partei, ist eine liberale Partei der linken Mitte in Südkorea.[1][2]

Sie wurde am 15. Dezember 2011 aus der Fusion der 2008 gegründeten Demokratischen Partei, die stärkste Oppositionspartei war, mit der kleinen Bürgereinheitspartei, unter Beteiligung des Koreanischen Gewerkschaftsbundes, unter dem Namen Vereinte Demokratische Partei[3] (민주통합당, Minju-tonghab-dang; Democratic United Party, DUP) gegründet.[4] Die Gründung wurde vor dem Hintergrund der nahenden Parlamentswahlen im April 2012 gesehen, bei der die Mitte-links-Kräfte versuchen, die konservative Saenuri-Partei von der Regierung abzulösen.[5][6]

Beim ersten Kongress der Partei am 15. Januar 2012 wurde Han Myung-sook zur Parteivorsitzenden gewählt. Han war von 2006 bis 2007 Südkoreas erste und bislang auch einzige Ministerpräsidentin.[7][8] Nach der Wahlniederlage ihrer Partei bei den Parlamentswahlen in Südkorea 2012 erklärte sie ihren Rücktritt von ihrer Position als Parteivorsitzende.[9]

Die Parteifarben waren Gelb und Grün, wobei Gelb in der Wahlkampagne dominierte.[10]

Am 4. Mai 2013 benannte sich die Partei wieder zurück in Demokratische Partei.[11][12] Die Parteifarbe ist seitdem Blau.[13] Am gleichen Tag wurde Kim Han-gil zum neuen Parteivorsitzenden gewählt.[14][15] Jun Byung-hun wurde am 15. Mai 2013 zum Fraktionsvorsitzenden der DP im südkoreanischen Parlament (Gukhoe) gewählt.[16]

Am 2. März 2014 einigte sich Kim mit Ahn Cheol-soo auf die Gründung einer gemeinsamen Partei noch vor den Regionalwahlen im Juni 2014.[17] Am 26. März 2014 wurde die Neue politische Allianz für Demokratie (The New Politics Alliance for Democracy) gegründet, wessen gemeinsame Vorsitzende Ahn und Kim sind.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. New Center-left United Democratic Party Officially Launched, Arirang, 18. Dezember 2011 (englisch)
  2. New opposition leader: Party moves further to left, Korea Times, 17. Januar 2012 (englisch)
  3. alternative Übersetzungen in deutschsprachigen Veröffentlichungen: „Vereinigte Demokratische Partei“ (die tageszeitung am 10. April 2012), „Demokratische Vereinte Partei“ (KBS World am 9. April 2012), „Demokratische Vereinigte Partei“ (Wirtschaftswoche am 15. März 2012), „Demokratische Einheitspartei“ (Marktprofil Südkorea der Außenhandelskammer Seoul (PDF; 335 kB) vom 27. Januar 2012)
  4. Demokratische Partei beschließt Zusammenschluss mit Oppositionsgruppen, KBS World, 18. Dezember 2012, abgerufen am 11. April 2012
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatChung Min-uck: Liberal camp launches new party. In: The Korea Times. 16. Dezember 2011, abgerufen am 10. Januar 2012 (englisch).
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDisorderly ‘integration’. In: The Korea Herald. 13. Dezember 2011, abgerufen am 10. Januar 2012 (englisch).
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLee Tae-hoon: Han to head main opposition party. In: The Korea Times. 15. Januar 2012, abgerufen am 15 January 2012 (englisch).
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBae Hyun-jung: Former P.M. Han takes DUP helm. In: The Korea Herald. 15. Januar 2012, abgerufen am 15. Januar 2012 (englisch).
  9. DUP-Chefin Han Myung-sook erklärt wegen Wahlniederlage Rücktritt. In: KBS World. 13. April 2012, abgerufen am 13. April 2012.
  10. 심볼과 로고, („Symbol und Logo“), Webseite der DUP (www.minjoo.kr), abgerufen am 11. April 2012 (koreanisch).
  11. Arirang News, 4. Mai 2013, abgerufen am 7. Mai 2013.
  12. Homepage der DP (koreanisch).
  13. 로고/당가 auf minjoo.kr, abgerufen am 11. November 2013 (koreanisch).
  14. Politicians following in their parents' footsteps. The Korea Times vom 27. Mai 2013 (englisch).
  15. Kim Han-gil elected as new opposition party leader
  16. New Parliamentary Leaderships for the Ruling and Opposition Parties. KBS World vom 17. Mai 2013 (englisch).
  17. (3e LD) Kim Han-gil et Ahn Cheol-soo d'accord pour créer un nouveau parti politique