Verfassung von Kanada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Verfassung von Kanada ist die Gesamtheit des in Gesetzen kodifizierten sowie des nichtkodifizierten kanadischen Verfassungsrechts. Es handelt sich also nicht um ein einzelnes Gesamtdokument im Sinne der kontinentaleuropäischen neuzeitlichen Verfassungstradition. Da kein Unterschied zwischen Verfassungsrecht und Statute Law besteht, kann die Verfassung ohne besondere Mehrheitserfordernisse geändert werden. Hierbei ähnelt die Verfassung Kanadas der Verfassung des Vereinigten Königreiches.

Die kodifizierten Bestandteile der Verfassung sind in § 52 Absatz 2 des Verfassungsgesetzes von 1982 aufgezählt. Dies sind das Kanada-Gesetz 1982 (inklusive des Verfassungsgesetzes von 1982 selbst, das auch die Kanadische Charta der Rechte und Freiheiten enthält), alle im Verfassungsgesetz von 1982 genannten Gesetze und Anordnungen (inklusive des Verfassungsgesetzes von 1867 und anderer British North America Acts) sowie alle Amendments zu vorgenannten Bestandteilen.

Nach der Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofes von Kanada sind darüber hinaus auch ungeschriebene Regeln Bestandteil der Verfassung.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]