Veriora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veriora
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Staat: Estland Estland
Kreis: Põlvamaa lipp.svg Põlva
Koordinaten: 58° 0′ N, 27° 21′ O58.00416666666727.351666666667Koordinaten: 58° 0′ N, 27° 21′ O
Fläche: 200,3 km²
 
Einwohner: 1.492 (01.2011)
Bevölkerungsdichte: 7 Einwohner je km²
Zeitzone: EET (UTC+2)
 
Webpräsenz:
Karte von Estland, Position von Veriora hervorgehoben

Veriora (dt. Paulenhof) ist eine Landgemeinde im estnischen Kreis Põlva mit einer Fläche von 200,3 km². Sie hat 1492 Einwohner (Stand: 1. Januar 2011).

Neben dem Hauptort Veriora gehören zur Gemeinde die Dörfer Haavapää, Himmiste, Jõevaara, Jõeveere, Kikka, Kirmsi, Koolma, Koolmajärve, Kullamäe, Kunksilla, Laho, Leevi, Lihtensteini, Mõtsavaara, Männisalu, Nohipalo, Pahtpää, Sarvemäe, Soohara, Süvahavva, Timo, Vareste, Verioramõisa, Viira, Viluste, Vinso, Võika, Väike-Veerksu und Vändra.

Veriora liegt 25 km von Põlva entfernt. Die Landschaft ist durch zahlreiche Wälder, Seen und Moore geprägt. Der Bahnhof von Veriora erlangte als Verschiebebahnhof für die Deportationszüge während der sowjetischen Besetzung Estlands traurige Berühmtheit. Am 28. September 1978 starb im Wald von Leevi der letzte estnische Waldbruder, August Sabbe.

Weblinks[Bearbeiten]