Verkehrsbetrieb der Stadt Helsinki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helsingin kaupungin liikennelaitos / Helsingfors stads trafikverk
Helsingin kaupungin liikennelaitoksen logo.svg
Basisinformationen
Unternehmenssitz Helsinki, Finnland
Webpräsenz Webpräsenz
Bezugsjahr 2004/2005
Eigentümer Stadt Helsinki 100%
Linien
U-Bahn 2
Straßenbahn 11
Bus 129
Sonstige Linien 2 (Fähren)
Anzahl Fahrzeuge
U-Bahnwagen 54
Straßenbahnwagen 127
Omnibusse 454
Statistik
Fahrgäste 203,4 Mio. pro Jahr
Bezahlautomat; hier fehlt links unten die „Null“ für Straßenbahn, Station an der Suomenlinna-Fähre
weit verbreitet: vorbezahlte blaue „Scheckkarten“, bei Annäherung an die Bezahlstationen wird das Guthaben angezeigt

Helsingin kaupungin liikennelaitos (oder Helsingfors stads trafikverk; finnisch und schwedisch für „Verkehrsbetrieb der Stadt Helsinki“, offizielle Abkürzung HKL / HST) ist der Name der Verkehrsbetriebe der Stadt Helsinki. Sie sind im Eigentum der Stadt. Seit Anfang 2010 gehört HKL zum neugegründeten Regionalverband Helsingin seudun liikenne (HSL), der nunmehr für die Planung und Koordination des öffentlichen Nahverkehrs in der Region Helsinki zuständig ist. HKL fungiert seitdem nur noch als Betreiber der Metro Helsinki, der Straßenbahn Helsinki und (über eine Tochtergesellschaft) der Fährverbindungen zur Insel Suomenlinna. Der Stadtbusverkehr in Helsinki wurde bereits 2005 ausgegliedert.

Geschichte[Bearbeiten]

Von 1890 bis 1944 wurde der öffentliche Nahverkehr in Helsinki von der Gesellschaft Spårvägs- och Omnibus-Aktiebolaget i Helsingfors – Helsingin Raitiotie- ja Omnibus-Osakeyhtiö bedient. Die Stadt kaufte die Aktienmehrheit der Gesellschaft 1913. 1944 erfolgte die Umwandlung der Aktiengesellschaft in einen städtischen Betrieb.

Von 1949 bis 1974 und von 1979 bis 1985 war HKL auch Betreiberin der O-Bus-Linien von Helsinki.

Im Dezember 2004 wurde die Linienbus-Abteilung HKL-Bussiliikenne („HKL-Busverkehr“) mit dem ebenfalls voll im Besitz der Stadt befindlichen Unternehmen Suomen Turistiauto Oy („Finnische Reisebusgesellschaft AG“) fusioniert. Der Name der neuen, selbständigen Busgesellschaft ist seit Januar 2005 Helsingin Bussiliikenne Oy („Busverkehr Helsinki AG“).

Der Fährverkehr nach Suomenlinna wird von der HKL-Tochtergesellschaft Suomenlinnan Liikenne Oy durchgeführt.

Seit dem 1. Januar 2010 ist HKL Teil des Regionalverbands Helsingin seudun liikenne (HSL).

Betriebsdaten[Bearbeiten]

Fahrgastzahlen[Bearbeiten]

Im Jahr 2004 hat HKL insgesamt 203,5 Millionen Fahrgäste befördert, davon

  • 56,6 Millionen mit der Straßenbahn
  • 90 Millionen in den Stadtbussen
  • 55,4 Millionen mit der U-Bahn
  • 1,4 Millionen auf den Suomenlinna-Fähren

Linien[Bearbeiten]

Straßenbahn: 11
Stadtbus: 129, davon

  • 90 Hauptlinien
  • 8 Verstärkerlinien
  • 31 Sonderlinien (Nachtbusse, Bedarfslinien, Servicelinien für Senioren)

U-Bahn: 2
Fährverkehr nach Suomenlinna: 2

Fuhrpark[Bearbeiten]

HKL[Bearbeiten]

Straßenbahnzüge: 127, davon

U-Bahn-Doppeltriebwagen: 54

(Stand: Januar 2005)

Helsingin Bussiliikenne Oy (ehem. HKL)[Bearbeiten]

Busse: 454, davon

  • 94 Gelenkbusse
  • 347 Normalbusse
  • 16 Kleinbusse

(Stand: Januar 2004)

Suomenlinnan Liikenne Oy (Tochtergesellschaft)[Bearbeiten]

Im Eigentum der Suomenlinnan Liikenne Oy:

  • M/S Suomenlinna 2, gebaut 2004

Nur zur Sommersaison, von der Firma Sun Lines Oy im Auftrag betrieben:

  • M/S Suokki, gebaut 1950 als M/S Suomenlinna (2004 von Sun Lines erworben, seitdem unter neuem Namen )
  • M/S Tor, gebaut 1992

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]