Verkehrsregel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Verkehrsregeln sind die Gesamtheit der gesetzlichen Verhaltensregeln im Verkehr, denen die Teilnehmer unterworfen sind. Jeder Verkehr hat sich Richtlinien gegeben – Verkehrsregeln gelten also nicht nur im Straßenverkehr. Verkehrsregeln sind je nach Verkehrsart normiert.

Sie dienen sowohl der Sicherheit und Leichtigkeit im Verkehr als auch zur Klärung der Verschuldensfrage bei Unfällen.

Die sichere Beherrschung der Verkehrsregeln ist Voraussetzung für die Erteilung einer Zulassung zum Verkehr, z. B. Patente, Lizenzen oder Fahrerlaubnis. Für die Teilnehmer des Straßenverkehrs sind die Verkehrsregeln in lokalen Gesetzen und Verordnungen festgelegt.

Eine internationale Standardisierung von Verkehrsregeln im Straßenverkehr erfolgte durch die Wiener Straßenverkehrskonvention.

Siehe auch[Bearbeiten]