Verleihung des Nestroy-Theaterpreises 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Preisträger und Nominierte des Nestroy-Theaterpreises 2011
Das Raimundtheater, 2011 erstmals Ort der Preisverleihung
Gregor Seberg, Katharina Straßer und Rudi Roubinek, die Moderatoren der Preisverleihung

Die Nestroyverleihung 2011 war die zwölfte Verleihung des Nestroy-Theaterpreises. Sie fand am 14. November 2011 erstmals im Raimundtheater in Wien statt. Von den Gewinnern in den insgesamt zwölf Kategorien wurden jene in drei Kategorien bereits im Vorfeld bekanntgegeben.

Moderiert wurde die Preisverleihung von Katharina Straßer, Gregor Seberg und Rudi Roubinek. Als Kulisse diente jene des Musicals Ich war noch niemals in New York, welches von 17. März 2010 bis 15. Juni 2012 gespielt wurde.

Nominierte und Preisträger 2011[Bearbeiten]

Peter Turrini, geehrt für sein Lebenswerk
Franziska Hackl, ausgezeichnet als beste Nachwuchsschauspielerin
Meiste Nestroys: Grillenparz (2 Auszeichnungen)
Meiste Nominierungen: Professor Bernhardi (4 Nominierungen)

Anmerkung: Es sind alle Nominierten des Jahres angegeben, der/die GewinnerIn steht immer zu oberst. Die Verleihung des Nestroy 2011, bezieht sich auf die Theatersaison 2010/2011.

Beste deutschsprachige Aufführung[Bearbeiten]

Die Weber von Gerhart Hauptmann – Inszenierung: Michael Thalheimer, Ort: Deutsches Theater Berlin

nominiert:

Platonow von Anton Tschechow – Inszenierung: Barbara Frey, Ort: Schauspielhaus Zürich
Zwischenfälle Szenen von Cami, Charms, Courteline – Inszenierung: Andrea Breth, Ort: Akademietheater

Beste Bundesländer-Auffürung[Bearbeiten]

Amerika nach Franz Kafka – Inszenierung: Bernd Liepold-MosserStadttheater Klagenfurt

nominiert:

Das Maß der Dinge von Neil LaBute – Inszenierung: Alexandra LiedtkeSalzburger Landestheater
Der Meister und Margarita nach Michail Bulgakow – Inszenierung: Viktor BodóSchauspielhaus Graz

Beste Regie[Bearbeiten]

Andrea BrethZwischenfälleAkademietheater

nominiert:

Bernd Liepold-MosserAmerikaStadttheater Klagenfurt
Thomas OstermeierMaß für MaßSalzburger Festspiele/Schaubühne am Lehniner Platz

Beste Ausstattung[Bearbeiten]

Thomas Schulte-MichelsHerr Puntila und sein Knecht Matti – Wiener Volkstheater

Beste Schauspielerin[Bearbeiten]

Sarah Viktoria FrickStallerhof (Beppi) – Kasino am Schwarzenbergplatz

nominiert:

Ruth Brauer-KvamCabaret (Sally Bowles) – Wiener Kammerspiele
Nicola KirschWaisen (Helen) – Schauspielhaus (Wien)
Maria KöstlingerBlackbird (Una) – Theater in der Josefstadt
Caroline PetersProfessor Bernhardi (Dr. Cyprian) – Burgtheater

Bester Schauspieler[Bearbeiten]

Max MayerGrillenparz (Jäger namens Fischer) & Bruno Schulz: Messias (mehrere Rollen) – Schauspielhaus (Wien)

nominiert:

Roland KochProfessor Bernhardi (Dr. Ebenwald) – Burgtheater
Joachim MeyerhoffProfessor Bernhardi (Dr. Bernhardi) – Burgtheater
Marcello de NardoHerr Puntila und sein Knecht Matti (Puntila) – Volkstheater (Wien) & Spion Oberst Redl (Oberst Redl) – Festspiele Reichenau
Gert VossMaß für Maß (Herzog Vincentio) – Salzburger Festspiele/Schaubühne am Lehniner Platz

Beste Nebenrolle[Bearbeiten]

Udo SamelDer Parasit (Narbonne) & Professor Bernhardi (Dr. Pflugfelder) – Burgtheater

nominiert:

Rafael von BargenAntigone (Wächter) – Volkstheater (Wien)
Michou FrieszFrühlings Erwachen (verschiedene Rollen) – Wiener Kammerspiele
Susa MayerHarold and Maude (Mrs. Chasen) – Volkstheater (Wien)
Oliver StokowskiDer Parasit (La Roche) – Burgtheater

Bester Nachwuchs[Bearbeiten]

Franziska HacklGrillenparz (Flora) – Schauspielhaus (Wien)

nominiert:

Claudius KörberHamlet (Hamlet) & Peer Gynt (Peer Gynt) – Schauspielhaus Graz
Sarantos ZervoulakosEine Sommernacht (Regie) – Vestibül des Burgtheaters

Beste Off-Produktion[Bearbeiten]

Ganymed Boarding von Jacqueline Kornmüller und Peter Wolf, wenn es soweit ist, Kunsthistorisches Museum Wien

nominiert:

Theater Nestroyhof HamakomFrederic Lion und Amira Bibawy für das Gesamtkonzept der Spielzeit 2010/2011
Nibelungenlied in der Gestaltung von Justus Neumann, eine Produktion des "Theatervereins zum aufgebundenen Bären", Dschungel Wien

Bestes Stück – Autorenpreis[Bearbeiten]

Immer noch SturmPeter HandkeSalzburger Festspiele/Thalia Theater Hamburg

Spezialpreis[Bearbeiten]

Franz Wittenbrink für seine Produktion Eh wurscht, Theater in der Josefstadt

nominiert:

Henry Mason für Just so, Die 39 Stufen und CymbelinTheater der Jugend
Isabella Suppanz für den Aufschwung des Landestheaters Niederösterreich verantwortliche Intendantin

Lebenswerk[Bearbeiten]

Peter Turrini

Publikumspreis[Bearbeiten]

Eleonore Bürcher, Schauspielerin – Tiroler Landestheater Innsbruck

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nestroy-Theaterpreis 2011 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien