Vermaledeyt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vermaledeyt
Vermaledeyt beim Feuertal-Festival 2013
Vermaledeyt beim Feuertal-Festival 2013
Allgemeine Informationen
Genre(s) Musik der Mittelalterszene
Gründung 2004 als Societas Morbis
Neugründung Seit 2007 Vermaledeyt
Website www.vermaledeyt.de
Aktuelle Besetzung
Vivianne von der Saar (seit 2005)
Johann Lästerzunge
E-Bass, Hintergrund-Gesang
Basileus von Berg
Thomas Galgenvogel
Arras Schelter
Jean der Franzose
Simon Donnerschlag
Ehemalige Mitglieder
Karl der Kessler (2004 - 2007)

Vermaledeyt ist eine deutsche Mittelalterband aus Memmingen (Bayern).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde im März 2004 unter dem Namen "Societas Morbis" gegründet und bestand zunächst aus sieben Musikern.

Im Februar 2005 trat Vivianne von der Saar als achtes Mitglied bei. Im selben Jahr wurden auch die ersten öffentlichen Auftritte gespielt. So z.B. auf dem Festival der Spielleute in Waldreichenbach. Zuvor trat die Gruppe hauptsächlich auf privaten Veranstaltungen auf.

Seit 2006 spielt die Band regelmäßig auf Mittelaltermärkten in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unter anderem ist Vermaledeyt oft bei Veranstaltungen des Mittelalterlich Phantasie Spectaculum zu sehen.

Im Sommer 2007 verließ Karl der Kessler aus beruflichen und privaten Gründen die Gruppe und seitdem blieb die Band in ihrer aktuellen Besetzung.

Im August desselben Jahres wurde das Debütalbum Des Wahnsinns fette Beute in den HOFA-Studios produziert, welches am 29. Februar 2008 veröffentlicht wurde. Im Zuge der veränderten Besetzung und der Aufnahme des ersten Albums, entschied die Band sich in "Vermaledeyt" umzubenennen.

Nachdem am 1. April 2010 das zweite Album Relikt veröffentlicht wurde, spielte Vermaledeyt nun neben zahlreichen Mittelaltermärkten auch auf diversen Festivals in Deutschland.

Im April 2012 erschien das dritte Studioalbum SaltaNeo.

2014 kommuniziert die Band auf ihrer Website, dass sie sich nach etwa 10 Jahren gemeinsamen Musizierens auflösen und fortan getrennte Wege gehen möchte. Im gleichen Jahr soll es noch ein Abschiedskonzert geben.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2008: Des Wahnsinns fette Beute
  • 2010: Relikt
  • 2012: SaltaNeo

Bildergalerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]