Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand (russisch Договор о дружбе, сотрудничестве и взаимопомощи) war die übliche Bezeichnung in russischer Sprache für mehrere Verträge, die zwischen der Sowjetunion und ihren Teilrepubliken oder auch mit anderen Staaten abgeschlossen worden waren, die als der Sowjetunion gegenüber freundlich eingestellt galten. Die Bezeichnung wird auch noch von Nachfolgestaaten der Sowjetunion verwendet. Folgende Verträge wurden unter diesem Namen geführt: