Verwaltungsgliederung der Region Transbaikalien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verwaltungsgliederung der Region Transbaikalien

Die Region Transbaikalien im Föderationskreis Sibirien der Russischen Föderation gliedert sich in 31 Rajons und 4 Stadtkreise. Den Rajons sind insgesamt 45 Stadt- und 345 Landgemeinden unterstellt (Stand: 2010).

Drei der Rajons (Aginskoje mit dem später ausgegliederten Stadtkreis Aginskoje, Duldurga und Mogoitui) bildeten bis zum 1. März 2008 ein eigenständiges Föderationssubjekt, den Autonomen Kreis der Aginer Burjaten. Diese Territorien besitzen bis heute unter dieser Bezeichnung einen Sonderstatus innerhalb der Region Transbaikalien (in den Tabellen grau hinterlegt).

Stadtkreise[Bearbeiten]

Stadtkreis Einwohner[1] Fläche
(km²)
Bevölkerungs-
dichte
(Ew./km²)
Stadt-
bevölkerung
Land-
bevölkerung
Aginskoje[2] 14.808  ?  ? 14.808
Gorny[3] 11.840  ?  ? 11.840
Petrowsk-Sabaikalski 19.239 43 447 19.239
Tschita 308.983 538 574 308.820 163

Rajons[Bearbeiten]

[4] Rajon Einwohner[1] Fläche
(km²)
Bevölkerungs-
dichte
(Ew./km²)
Stadt-
bevölkerung
Land-
bevölkerung
Verwaltungssitz Weitere Orte[5] Anzahl
Stadt-
gemeinden
Anzahl
Land-
gemeinden
1 Aginskoje[2] 18.278 6.200 2,9 5.220 13.058 Aginskoje[6] Nowoorlowsk, Orlowski 2 11
2 Akscha 11.621 7.500 1,5 11.621 Akscha   12
3 Alexandrowski Sawod 9.367 7.700 1,2 9.367 Alexandrowski Sawod   19
4 Balei 21.670 5.100 4,2 12.859 8.811 Balei   1 9
5 Borsja 54.145 8.700 6,2 44.770 9.375 Borsja Scherlowaja Gora 2 15
27 Chilok 31.740 14.800 2,1 14.384 17.356 Chilok Mogson 2 10
7 Duldurga[2] 16.275 7.200 2,3 16.275 Duldurga   10
6 Gasimurski Sawod 9.682 14.500 0,7 9.682 Gasimurski Sawod   9
9 Kalarski 9.601 56.600 0,2 4.354 5.247 Nowaja Tschara   1 4
10 Kalga 9.778 3.100 3,2 9.778 Kalga   11
11 Karymskoje 35.902 8.200 4,4 22.540 13.362 Karymskoje Darassun, Kurort-Darassun 3 10
12 Krasnokamensk[7] 66.921 5.400 12,4 55.272 11.649 Krasnokamensk   1 9
13 Krasny Tschikoi 20.361 28.300 0,7 20.361 Krasny Tschikoi   15
14 Kyra 15.604 16.200 1,0 15.604 Kyra   14
15 Mogoitui[2] 28.922 6.200 4,7 11.217 17.705 Mogoitui   1 14
16 Mogotscha 24.236 25.500 1,0 20.177 4.059 Mogotscha Amasar, Dawenda, Itaka, Kljutschewski, Ksenjewka 5 2
17 Nertschinsk 28.187 5.200 5,4 15.660 12.527 Nertschinsk Priiskowy 2 13
18 Nertschinski Sawod 11.727 8.900 1,3 11.727 Nertschinski Sawod   15
19 Olowjannaja 43.893 6.300 7,0 20.349 23.544 Olowjannaja Jasnogorsk, Kalangui, Solotoretschensk 4 16
20 Ononski 12.900 6.000 2,2 12.900 Nischni Zassutschei   11
21 Petrowsk-Sabaikalski 20.316 9.100 2,2 9.999 10.317 Petrowsk-Sabaikalski[6] Baljaga, Nowopawlowka, Tarbagatai 3 10
22 Priargunsk 25.460 4.700 5,4 10.270 15.190 Priargunsk Klitschka 2 11
8 Sabaikalsk 22.099 5.200 4,2 11.255 10.844 Sabaikalsk   1 7
30 Schelopugino 8.858 4.400 2,0 8.858 Schelopugino   8
31 Schilka 45.345 6.400 7,1 29.901 15.444 Schilka Arbagar, Perwomaiski, Cholbon 3 11
23 Sretensk 26.913 15.200 1,8 18.259 8.654 Sretensk Kokui, Ust-Karsk 3 11
28 Tschernyschewsk 35.871 12.800 2,8 23.068 12.803 Tschernyschewsk Aksjonowo-Silowskoje, Bukatschatscha, Schireken 4 15
29 Tschita 61.203 16.200 3,8 19.826 41.377 Tschita[6] Atamanowka, Jablonowo, Nowokrutschininski 3 20
24 Tungiro-Oljokminski 1.578 43.800 0,04 1.578 Tupik   5
25 Tungokotschen 13.864 50.400 0,3 6.466 7.398 Werch-Ussugli Werschino-Darassunski 1 9
26 Uljoty 19.787 16.500 1,2 3.195 16.592 Uljoty Drowjanaja 1 9

Anmerkungen:

  1. a b Einwohnerzahlen vom 1. Januar 2010 (Berechnung)
  2. a b c d gehört zur Administrativ-territorialen Einheit mit besonderem Status (Administratiwno-territorialnaja jediniza s ossobym statussom) Autonomer Kreis der Aginer Burjaten
  3. SATO („Geschlossene Stadt“)
  4. Nummer des Rajons in der Karte (in alphabetischer Reihenfolge der Rajonnamen im Russischen)
  5. Siedlungen städtischen Typs bzw. Stadtgemeinden
  6. a b c gehört nicht zum Rajon, sondern bildet eigenständigen Stadtkreis; Einwohnerzahl der Stadt nicht bei der Berechnung der Bevölkerungsdichte berücksichtigt
  7. offizielle Bezeichnung Stadt und Rajon Krasnokamensk

Quellen[Bearbeiten]