Verwitterungsgrus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Verwitterungsgrus, Gesteinsgrus oder kurz Grus (niederdeutsch) bezeichnet man kleine, eckig-kantige, unregelmäßige Gesteinsstücke, die durch Abgrusung entstehen. Sie haben eine Korngröße von 2 bis 6,3 mm.

Bei der Abgrusung bzw. Vergrusung zerfällt Felsgestein vor allem durch Temperaturverwitterung. Diese Grusbildung hängt vom Gesteinsmaterial ab. Sie tritt vor allem bei widerstandsfähigem, körnigem Gestein wie Granit auf, das aus unterschiedlichen Mineralien zusammengesetzt ist. Bei einem starken Temperaturwechsel dehnen sich die verschiedenen Mineralien auf Grund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten nicht gleichmäßig aus, sodass sich der mineralische Zusammenhalt allmählich lockert. Auch bei der Wollsackverwitterung entsteht Verwitterungsgrus.

Literatur[Bearbeiten]