Vesterbro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Fläche: 3,76 km²
Einwohner: 35.455 (1. Januar 2007)
Bevölkerungsdichte: 9.440,8 je km²
Vesterbro (J) in Kopenhagen

Vesterbro (von Dänisch: "vester brolagt vej" - „westliche gepflasterte Straße“) ist ein Stadtteil der dänischen Hauptstadt Kopenhagen und gehört zu den vier historischen Vorstadtsvierteln (Brokvarterer), die den Stadtkern umgeben.

Lage[Bearbeiten]

Vesterbro liegt westlich der Innenstadt. Die angrenzenden Stadtteile sind Kongens Enghave im Süd-Westen, Valby im Westen und die Kommune Frederiksberg im Norden.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name „Vesterbro“ bezeichnete ursprünglich eine Landstraße, die von Westen in die Stadt führte. Bis zu einer Cholera-Epidemie 1853 wurden nur vereinzelte Bauten im Vorfeld der Stadtmauer genehmigt, so dass bis 1780 etwa 1000 Menschen in dem Gebiet wohnten. Nach der Epidemie wurde der Bann aufgehoben und das Gebiet für Wohn- und Industriegebäude verwendet. Der Name der Landstraße wurde für das gesamte Gebiet benutzt und die Straße in „Vesterbrogade“ umbenannt.

Vesterbro war das Arbeiterviertel nahe der Innenstadt. Hier befindet sich das Schlachterviertel Kødbyen, die Carlsberg-Brauerei und der Hauptbahnhof, in dessen Umfeld das Rotlichtviertel ist. Das Viertel befindet sich in einem Transformationsprozess hin zum Studenten- und Kneipenviertel vor allem in der Istedgade.[1][2]

Mit dem Carlsberg Hovedkontor, dem Kongens Bryghus und dem SAS Royal Hotel befinden sich drei der acht höchsten Hochhäuser Dänemarks in dem Viertel.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Hauptverkehrsachse ist die Vesterbrogade. Die Straße beginnt im Osten am Rådhuspladsen, führt am Tivoli, dem SAS Royal Hotel und dem Hauptbahnhof vorbei, an das westliche Ende des Viertels, dem Übergang zum Stadtteil Valby.

Mit dem Hauptbahnhof besteht Anschluss an den Nah- und Fernverkehr der Dänischen Staatsbahnen und an das S-tog-System.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vesterbro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spiegel Online: Es gibt ein Dänemark jenseits von Tuborg und Tivoli, 3. März 2002
  2. Spiegel Online: Kopenhagen ist der Laufsteg Skandinaviens, 9. August 2002