Veterans Day

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Veterans Day (englisch für Veteranentag oder Tag der Veteranen) ist ein Gedenktag, der in den USA am 11. November, dem Tag des Waffenstillstandes im Ersten Weltkrieg, begangen wird und an die Kriegsveteranen erinnert. In Großbritannien und den zugehörigen Staaten des Commonwealth heißt der Tag Remembrance Day, in Belgien und in Frankreich jour du Souvenir („Tag der Erinnerung“) oder jour de l'Armistice („Tag des Waffenstillstands“).

Veterans Day in den USA[Bearbeiten]

In den USA hieß der Feiertag ursprünglich Armistice Day (Tag des Waffenstillstandes) und wurde zu Ehren der Amerikaner begangen, die am Ersten Weltkrieg teilgenommen hatten. Heute ist er ein Gedenktag zu Ehren aller Kriegsveteranen aus allen Kriegen, an denen die Vereinigten Staaten beteiligt waren. Kriegsveteranenverbände veranstalten Paraden oder andere spezielle Feierlichkeiten, und der Präsident oder andere hohe Regierungsvertreter legen am Grab des unbekannten Soldaten auf dem Arlington National Cemetery einen Kranz nieder.

Die alljährlichen Gedenkveranstaltungen werden koordiniert und zu diesen wird eingeladen vom Kriegsveteranenministerium der Vereinigten Staaten, dem United States Department of Veterans Affairs (VA), das unter anderem für die Betreuung von 123 Friedhöfen in den Vereinigten Staaten zuständig ist. Für 24 ausländische, meist in Europa liegende Soldatenfriedhöfe ist hingegen die American Battle Monuments Commission (ABMC) zuständig.

Siehe auch[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Veterans Day – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien