Veterinärmedizinische Universität Wien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veterinärmedizinische Universität Wien
Logo
Motto Lehren mit Verantwortung, Forschen mit Vision und Heilen mit Ambition
Gründung 1765
Trägerschaft staatlich
Ort Wien, Österreich
Rektorin Sonja Hammerschmid
Studenten 2300
Mitarbeiter 1200
davon Professoren 37
Website www.vetmeduni.ac.at
Veterinärmedizinische Universität Wien

Die Veterinärmedizinische Universität Wien (kurz Vetmeduni Vienna; auch University of Veterinary Medicine, Vienna) ist die einzige veterinärmedizinische, akademische Bildungs- und Forschungsstätte Österreichs und zugleich die älteste im deutschsprachigen Raum. Die Vetmeduni Vienna forscht an Themen der Tiergesundheit ebenso wie an präventiver Veterinärmedizin, dem öffentlichen Gesundheitswesen und Bereichen der Lebensmittelsicherheit. Im Forschungsinteresse stehen die Schaffung wissenschaftlicher Grundlagen für das Wohlbefinden von Tieren, Themen der Tierhaltung, des Tierschutzes und der Tierethik. Sie wurde im Jahr 1765 als älteste einschlägige Schule im deutschsprachigen Raum von Maria Theresia als Lehrschule zur Heilung der Viehkrankheiten gegründet. Ab 1795 wurde sie als „Militair-Thierarzneyschule“ geführt. In dem ehemaligen Gebäude der Veterinärmedizinischen Universität Wien im Stadtteil Wien Landstraße befindet sich heute die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Mitarbeiter und Studierende[Bearbeiten]

Die Vetmeduni Vienna beschäftigt 1.200 Mitarbeiter und bildet zurzeit 2.300 Studierende aus. Der Campus in Wien Floridsdorf verfügt über fünf Universitätskliniken und zahlreiche Forschungseinrichtungen. Zwei Forschungsinstitute am Wiener Wilhelminenberg sowie ein Lehr- und Forschungsgut in Niederösterreich gehören ebenfalls zur Vetmeduni Vienna.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem die Veterinärmedizinische Universität Wien 38 Jahre der Universität Wien angeschlossen war, wurde sie zwischen 1850 und 1920 wieder dem Kriegsministerium als Militär-Tierarzneiinstitut unterstellt. Zwischen 1897 und 1905 führte sie den Namen „K. u. k. Militär-Tierarzneiinstitut und Tierärztliche Hochschule“. 1905 wurde eine Militär-Veterinärakademie in Wien gegründet, der die Veterinärmedizinische Universität ihre eigenständige Entwicklung verdankt.

Das Recht zum Erteilen der Doktortitel (Dr. medicinae veterinariae) wurde im Jahr 1908 verliehen.

Organisation[Bearbeiten]

Die Organisationsstruktur gliedert sich in fünf Departments - die ihrerseits aus Kliniken und Instituten gebildet werden - sowie drei Forschungsinstitute (Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie, Konrad Lorenz Institut für Vergleichende Verhaltensforschung und das Messerli-Forschungsinstitut) [1]. Das Lehrangebot umfasst neben sieben Studiengängen auch sechs Universitätslehrgänge sowie zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten für Veterinärmediziner. Am 16. September 2010 hat Sonja Hammerschmid ihr Amt als erste Rektorin der Veterinärmedizinischen Universität Wien angetreten.

Departments[Bearbeiten]

Siegel
  • Department für Biomedizinische Wissenschaften
  • Department für Pathobiologie
  • Department/Universitätsklinik für Nutztiere und öffentliches Gesundheitswesen in der Veterinärmedizin
  • Department/Universitätsklinik für Kleintiere und Pferde
  • Department für Integrative Biologie und Evolution

Forschungsinstitute[Bearbeiten]

  • Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie
  • Konrad Lorenz Institut für Vergleichende Verhaltensforschung
  • Messerli- Forschungsinstitut

Studiengänge[Bearbeiten]

  • Diplomstudium Veterinärmedizin
  • Pferdewissenschaften (Bachelor)
  • Biomedizin und Biotechnologie (Bachelor, Master)
  • Komparative Morphologie (Master)
  • Mensch-Tier-Beziehung (Master)
  • Wildtierökologie und Wildtiermanagement (Master)
  • Doktoratsstudium Veterinärmedizin
  • PhD-Programm

Universitätslehrgänge[Bearbeiten]

  • Einführung in die Labortierkunde I
  • Tiergestützte Therapie & tiergestützte Fördermaßnahmen
  • Veterinärmedizinische Physikalische Medizin, Rehabilitation und Physiotherapie für Kleintiere und Pferde
  • Angewandte Kynologie
  • Funktionelle Klauenpflege
  • Huf- und Klauenbeschlag

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vetmeduni Vienna: Übersicht Organisation

Weblinks[Bearbeiten]

48.25527777777816.431388888889Koordinaten: 48° 15′ 19″ N, 16° 25′ 53″ O