VfB Eichstätt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VfB Eichstätt
VfB Eichstaett Logo.png
Voller Name Verein für Bewegungsspiele Eichstätt e. V. 1920
Ort Eichstätt, Bayern
Gegründet 1. August 1920
Stadion Westparkstadion
Plätze 3000
Vorstand Thomas Hein
Trainer Jürgen Steib
Homepage vfb-eichstaett.de
Liga Bayernliga Süd
2013/14 4. Platz
Heim
Auswärts

Der VfB Eichstätt ist ein Sportverein aus der oberbayerischen Kreisstadt Eichstätt. Ursprünglich als Fußballverein gegründet, verfügt er heute über Abteilungen für Gymnastik, Volleyball, Einrad, Badminton und Faustball sowie eine Freizeitsportgruppe.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde am 1. August 1920 von etwa 90 Mitgliedern des örtlichen Turnvereins gegründet. 1936 stieg der Verein erstmals in die A-Klasse auf, 1948 stieg er als Meister des Spielkreises Donau/Ilm in die Oberbayerische Kreisliga Nord auf. Zu Beginn der 1990er Jahre rutschte der VfB in die unterste Spielklasse ab. Von dort begann 1999 ein kontinuierlicher Aufstieg, der bis 2009 in die Landesliga führte. Gleich im ersten Jahr sicherte sich der Verein die Vizemeisterschaft und die Teilnahme an der Relegation zur Bayernliga, in der er im ersten Spiel dem 1. FC Schweinfurt 05 unterlag. In der Saison 2011/12 wurde die Mannschaft Vierter und stieg dank des erweiterten Aufstiegsrechts im Rahmen der Spielklassenreform des Bayerischen Fußball-Verbands in die Bayernliga auf.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Aufstieg in die Landesliga Bayern Süd: 2009
  • Aufstieg in die Bayernliga: 2012

Weblinks[Bearbeiten]