Via Salaria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das römische Straßennetz. Die Via Salaria in grau.

Die Via Salaria ist eine antike Salzstraße, die von Norditalien über das Gebiet Latium, in dem Rom liegt, bis nach Mittelitalien führte. Heute ist sie als SS 4 in das italienische Fernstraßennetz eingebunden.

Geschichte[Bearbeiten]

In der Zeit der Etruskerherrschaft sicherte sie Rom das faktische Salzmonopol und war eine Quelle des Reichtums der Stadt. Während der Konflikte mit den Sabinern wurde sie unterbrochen, was zu schweren wirtschaftlichen Problemen in Rom führte. Die Via Salaria gehört zu den ältesten Handelswegen in Italien aus der Zeit um 400 v. Chr.

Die Via Salaria führte von Rom an die Adria bei Castrum Truentinum. Eine der wichtigsten Römerbrücken auf dem Weg war die Ponte Salario über den Aniene.

Literatur[Bearbeiten]

  • Enzo Catani (Hrsg.): La Salaria in età antica. Atti del convegno di studi Ascoli Piceno, Offida, Rieti, 2 – 4 ottobre 1997. „L'Erma“ di Bretschneider, Rom 2000, ISBN 88-8265-093-6.
  • John Peter Oleson (Hrsg.): The Oxford Handbook of Engineering and Technology in the Classical World. Oxford University Press, Oxford u. a. 2008, ISBN 978-0-19-518731-1.

Weblinks[Bearbeiten]