Via Turonensis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die historischen Jakobswege in Frankreich

Die Via Turonensis ist der nördlichste Jakobsweg durch Frankreich. Seinen Namen hat er, da er durch die Stadt Tours verläuft. Nach Aussage des Pilgerführers im Liber Sancti Jacobi aus der Mitte des 12. Jahrhunderts beginnt die Via Turonensis in Orléans, heute wird jedoch Paris als Startpunkt angesehen.

Insgesamt nennt dieser Pilgerführer vier solcher Startpunkte: Neben Orléans waren es Vézelay, Le Puy-en-Velay und Arles. 1998 hat die UNESCO diese „Jakobswege in Frankreich“ als Weltkulturerbe ausgezeichnet.

Die drei nördlichen Wege vereinigen sich in Ostabat zu einem einzigen Weg. Der Weg aus Arles trifft erst in Puente la Reina, also in Spanien auf den Hauptstrom.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Sammelpunkt für den Pilgerweg ist in Paris im Quartier du Châtelet, am Turm Saint-Jacques. Er führt dann über die Rue Saint-Jacques zur Pfarrkirche Saint-Jacques-du-Haut-Pas, wo früher die Stadt verlassen wurde.

Département Orte in der Reihenfolge des Erreichens
Essonne Longpont-sur-OrgeÉtréchyÉtampesAngerville
Eure-et-Loir Toury
Loiret ArtenayOrléansCléry-Saint-André
Loir-et-Cher Saint-Laurent-NouanSaint-Dyé-sur-LoireBloisChaumont-sur-Loire
Indre-et-Loire AmboiseToursMontbazonSainte-Maure-de-Touraine
Vienne ChâtelleraultPoitiers
Deux-Sèvres ParthenayLusignanChenayCelles-sur-BelleMelle
Charente-Maritime AulnaySaint-Jean-d’AngélySaintesSaint-LégerPonsPlassacMirambeau
Gironde BlayeBordeauxGradignanCanéjanCestasLe BarpBelin-BélietSaugnacq-et-Muret
Landes MousteyPissosLabouheyreEscourceOnesse-LaharieLesperonTallerGourberaSaint-Paul-lès-DaxDaxSaint-PandelonCagnotteCauneilleSorde-l’Abbaye
Pyrénées-Atlantiques ArancouOstabat

Varianten[Bearbeiten]

Chartres[Bearbeiten]

Zwischen Paris und Tours:

RambouilletChartresBonnevalChâteaudunCloyes-sur-le-LoirFrétevalVendômeLavardinMontoire-sur-le-LoirSaint-Jacques-des-GuéretsChâteau-Renault

Angoulême[Bearbeiten]

Zwischen Châtellerault und Bordeaux:

ChauvignyNouaillé-MaupertuisCharrouxSaint-Maurice-la-ClouèreCivrayRuffecSaint-Amant-de-BoixeAngoulêmeBourg-CharenteCharmantAignes-et-PuypérouxMontmoreau-Saint-CybardCressac-Saint-GenisAubeterre-sur-DronneCoutrasLa Sauve

Gironde-Mündung[Bearbeiten]

Ab Saintes gibt es eine Variante über Mortagne-sur-Gironde, Talmont-sur-Gironde und Soulac-sur-Mer; ab hier folgt man der Voie de Soulac (Hourtin, Lacanau, Sainte-Hélène) oder dem Ufer der Gironde bis Bordeaux

Bildergalerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]