Viana-do-Castelo-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naval Jack of Portugal.svg Viana-do-Castelo-Klasse
NRP Viana do Castelo (P 360), 2009
NRP Viana do Castelo (P 360), 2009
Übersicht
Typ Patrouillenboot
Einheiten 8
Bauwerft

ENVC Shipyard
Viana do Castelo

Dienstzeit

ab 2011

Technische Daten
Verdrängung

1600 ts (max. 1750)

Länge

83,1 m

Breite

12,95 m

Tiefgang

3,69 m

Besatzung

35 (plus Platz für 32 weitere)

Antrieb

2x Dieselmotor (3.900 kW)
2x Elektromotor (200 kW)
2x Wellen

Geschwindigkeit

20 kn

Reichweite

4.859 sm bei 15 kn

Bewaffnung

1x 30 mm Oto Melara Marlin WS Marinegeschütz
2x Maschinengewehr

Die Viana-do-Castelo-Klasse ist eine Klasse von zunächst acht Patrouillenbooten der portugiesischen Marine. Das erste Boot wurde 2011 in Dienst gestellt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Schiffe der Viana-do-Castelo-Klasse sind als Ersatz der verbliebenen, ebenfalls als Patrouillenboote eingesetzten Korvetten der João-Coutinho-Klasse und der Baptista-de-Andrade-Klasse vorgesehen. Die Beschaffung erfolgt im Rahmen des Navio de Patrulha Oceânica (NPO) 2000 Programms.

Bei Indienststellung hatte das Typschiff als Hauptbewaffnung übergangsweise noch ein 40 mm L60 Geschütz.

Einheiten[Bearbeiten]

Die Schiffe sind in Lissabon beheimatet, sie wurden nach Ortschaften benannt.

Kennung Name Kiellegung Stapellauf in Dienst außer Dienst Verbleib
P 360 NRP Viana do Castelo 2003 1. Oktober 2005 30. März 2011 aktiv
P 361 NRP Figueira da Foz 2003 1. Oktober 2005 (2011) im Bau
P 362 NRP Sines (2012)
NRP Setúbal (2013)
NRP Portimão
P 363 NRP Ponta Delgada
P 364 NRP Funchal
P 365 NRP Aveiro

Sines ist als Bojentender ausgerüstet, Setúbal dient der Überwachung von Umweltsündern.