Viana-do-Castelo-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naval Jack of Portugal.svg Viana-do-Castelo-Klasse
NRP Viana do Castelo (P 360), 2009
NRP Viana do Castelo (P 360), 2009
Übersicht
Typ Patrouillenboot
Einheiten 8
Bauwerft

ENVC ShipyardMarinegeschützViana do Castelo

Dienstzeit

ab 2011

Technische Daten
Verdrängung

1600 ts (max. 1750)

Länge

83,1 m

Breite

12,95 m

Tiefgang

3,69 m

Besatzung

35 (plus Platz für 32 weitere)

Antrieb

2 × Dieselmotor (3.900 kW)
2 × Elektromotor (200 kW)
2 × Wellen

Geschwindigkeit

20 kn

Reichweite

4.859 sm bei 15 kn

Bewaffnung

1 × 30-mm-Marinegeschütz Oto Melara Marlin WS
2 × Maschinengewehr

Die Viana-do-Castelo-Klasse ist eine Klasse von zunächst acht Patrouillenbooten der portugiesischen Marine. Das erste Boot wurde 2011 in Dienst gestellt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Schiffe der Viana-do-Castelo-Klasse sind als Ersatz der verbliebenen, ebenfalls als Patrouillenboote eingesetzten Korvetten der João-Coutinho-Klasse und der Baptista-de-Andrade-Klasse vorgesehen. Die Beschaffung erfolgt im Rahmen des Navio de Patrulha Oceânica 2000 (NPO)-Programms.

Bei Indienststellung hatte das Typschiff als Hauptbewaffnung übergangsweise noch ein 40-mm-L60-Geschütz.

Einheiten[Bearbeiten]

Die Schiffe sind in Lissabon beheimatet, sie wurden nach Ortschaften benannt.

Kennung Name Kiellegung Stapellauf in Dienst außer Dienst Verbleib
P 360 NRP Viana do Castelo 2003 1. Oktober 2005 30. März 2011 aktiv
P 361 NRP Figueira da Foz 2003 1. Oktober 2005 (2011) im Bau
P 362 NRP Sines (2012)
NRP Setúbal (2013)
NRP Portimão
P 363 NRP Ponta Delgada
P 364 NRP Funchal
P 365 NRP Aveiro

Sines ist als Bojentender ausgerüstet, Setúbal dient der Überwachung von Umweltsündern.