Vibhuti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der heiligen Asche im Hinduismus. Für andere Bedeutungen, siehe Vibhuti (Yoga).

Vibhuti (Sanskrit, m., विभूति, vibhūti) ist im Hinduismus besonders segensreiche (heilige) Asche, die aus dem Opferfeuer stammt und besonders in Verbindung mit dem hinduistischen Gott Shiva gebracht wird.

Die Asche hat verschiedene symbolische Bedeutungen und ihr werden übernatürliche Kräfte zugesprochen. Als glücksverheißendes Element tragen sie vor allem die Anhänger Shivas als Tika auf die Stirn oder andere Körperteile auf oder nutzen sie für die Heilung von körperlichen und geistigen Krankheiten.

Marco Polo ist der erste Europäer, der Vibhuti erwähnt: Während seiner Reise um 1300 durch Südindien, schrieb er: "Die Inder verbrennen Kuhmist zu einer Salbe, mit der sie sich einreiben. Diese Salbe wird dort so verehrt, wie bei den Christen das Weihwasser."

Heute ist besonders Sathya Sai Baba für seine angeblichen Materialisationen von Vibhuti bekannt.