Vichten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vichten
Wappen Karte
Wappen von Vichten Lage von Vichten im Großherzogtum Luxemburg
Basisdaten
Staat: Luxemburg
Koordinaten: 49° 48′ N, 6° 0′ O49.8023722222226.0002388888889Koordinaten: 49° 48′ 9″ N, 6° 0′ 1″ O
Distrikt: Diekirch
Kanton: Redingen
Einwohner: 1038 (1. Januar 2014)[1]
Fläche: 12,3 km²
Bevölkerungsdichte: 84,7 Einw./km²
Gemeindenummer: 00003009
Website: www.vichten.lu
Politik
Bürgermeister: Camille Scheuren
Wahlsystem: Majorzwahl

Vichten (luxemburgisch Viichten) ist eine Gemeinde im Großherzogtum Luxemburg und gehört zum Kanton Redingen.

Zusammensetzung der Gemeinde[Bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus den Ortschaften Vichten und Michelbouch.

Historische Funde[Bearbeiten]

Zu Beginn der 1990er Jahre wurde in Vichten neben römischen Wandmalereien auch ein römisches Mosaik entdeckt, auf dem Homer im Kreis der neun Musen zu sehen ist. Die Anordnung der Musen ist sternförmig und entspricht der Reihenfolge, die von Hesiod festgelegt wurde. Interessant ist insbesondere die Darstellung der Urania, die offenbar einen frühen Globus neben sich hat.

Das vielfarbige Mosaik aus dem Jahr 240 n. Chr. mit einer Fläche von 61,3 m² wurde wohl in Trier gefertigt und diente als Bodenschmuck in einem galloromanischen Gutshof; eine Kopie dieses Mosaiks ist in Vichten zu besichtigen. Das Original befindet sich im Musée national d’Histoire et d’Art in Luxemburg. Weitere Spuren der römischen Besiedlung Vichtens bestehen in einigen römischen Kapitellen, die im Glockenturm der Kirche verbaut wurden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. STATEC Luxembourg – Population par canton et commune 1821–2014 (franz.)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Vichten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien